So, 26. Mai 2019
09.05.2019 09:33

„Steiermark 2030+“

Wirtschaft & Arbeit: Fortschritt in allen Regionen

Wirtschaft und Arbeit als Schlüsselfaktoren für pulsierende Städte und blühende Regionen – das war das Motto der fünften Station der „Steiermark 2030+“-Tour Dienstagabend in Leoben. Rund um die Fach-Workshops und die Podiumsdiskussion hielt Jens Südekum einen äußerst spannenden Expertenvortrag.

„Steiermark 2030+“-Schirmherr Michael Schickhofer freute sich über ein volles Haus im Kommunikationszentrum Donawitz: „Es geht mir darum, dass wir in allen Teilen der Steiermark Wachstum und Wohlstand haben. Keine Region darf zurückbleiben.“

Jens Südekum aus Düsseldorf, Berater der deutschen Regierung, referierte:

Die Brexit-Stimmen in Großbritannien kamen aus jenen Regionen, die von der Regierung alleine gelassen wurden.

Wirtschaft und Arbeit schlagen sich massiver auf die Politik durch, als manche vermuten.

Das Stadt-Land-Gefälle hat die US-Präsidentschaftswahl entschieden.

Wir brauchen eine Balance zwischen Stadt und Land, Entwicklung in allen Regionen.

Wir müssen auf Mittelständler setzen, die bei ihren Nischenprodukten Weltmarktführer sind

Wir müssen die Jugend anders motivieren und ihr Angebote machen, damit sie in der Region bleibt – da geht es um Lebensqualität, gute Jobs und ein regionales Selbstbewusstsein.

Bei der anschließenden Podiumsdiskussion betonte Voestalpine-Vorstandsdirektor Franz Rotter: „Die Stärke der Steiermark ist ein Biotop von Leitbetrieben, mittelständischen Unternehmen und KMUs. Wir stehen vor einem brutalen Zeitenwandel, vor riesigen technologischen Veränderungen.“

Unternehmerin Iris Filzwieser sagte: „Die größte Herausforderung ist das Personal. Mitarbeiter brauchen Freizeitmöglichkeiten und den Wohlfühlfaktor. Und es braucht gute Löhne und Gehälter.“ Und Christina Lind (AMS) meinte: „Es gibt ambitionierte Programme für Fachkräfte, besonders für Frauen. Hier haben wir gewaltiges Potenzial.“

Michael Jakl
Michael Jakl

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Krone“-Kommentar
Wenn Rückenwind zum Orkan wird
Politik
Nach Minus am Sonntag
FPÖ-General sieht keinen Trend für Herbstwahl
Österreich
Bei Traktorfahrt
Bub (4) saß neben sterbendem Großvater
Oberösterreich
Steiermark Wetter
13° / 25°
stark bewölkt
13° / 26°
einzelne Regenschauer
13° / 24°
bedeckt
15° / 25°
wolkig
10° / 21°
leichter Regen

Newsletter