25.03.2010 16:32 |

Bis Freitag im Spital

Skilegende Karl Schranz auf Piste niedergerammt

Bei der Abfahrt ins Steißbachtal bei St. Anton ist Skilegende Karl Schranz am Mittwoch von einem Unbekannten gerammt worden und schwer gestürzt. Schranz dürfte kurzzeitig ohne Bewusstsein gewesen sein, fuhr aber dennoch selbstständig ins Tal ab. Die behandelnde Ärztin verwies ihn ins Spital, das er am Freitag wieder verlassen darf.

"Ich sah nur einen Schatten von der Seite, dann weiß ich nichts mehr. Zum Glück habe ich einen Helm getragen", berichtete Schranz aus dem Krankenbett in Zams der "Krone". "Ich bin noch ins Tal gefahren und habe meine Frau angerufen, die mich sofort zur Ärztin Helene Mall, der Frau des Bürgermeisters, gebracht hat. Die Rettung fuhr mich dann ins Spital. Meine Erinnerung beginnt erst wieder im Krankenbett", erzählte Schranz.

Mittlerweile ist er schon wieder guter Laune und unterhält seine Besucher mit der Frage: "Wie kann bei jemandem, wo nix drin ist, das Gehirn erschüttert werden?"

Tiroler Krone

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 27. Oktober 2020
Wetter Symbol

Sportwetten