17.04.2019 14:10 |

Nach Überlebenskampf

Aus Meer geretteter Hund von Arbeiter adoptiert

Ein erschöpfter Hund, der weit vor der Küste Thailands aus dem Meer gerettet wurde, darf sich auf ein neues Zuhause freuen: Der Bohrinsel-Arbeiter Vitisak Payalaw, der zusammen mit Kollegen den braunen Mischling aus dem Wasser gezogen hatte, sagte am Dienstag, dass er das „Boonrod“ getaufte Tier adoptieren werde. 

Die Arbeiter einer Ölplattform rund 220 Kilometer vor der Küste Thailands hatten den Kopf des Hundes am Freitag zwischen den Wellen auftauchen sehen und das Tier aus dem Wasser gefischt. Es gab keinerlei Hinweise darauf, wie der Hund dorthin gelangt war und wie lange es bereits im Meer schwamm. Örtliche Medien spekulierten, dass „Boonrod“ von einem Fischerboot gefallen und dann in Richtung Ölplattform gepaddelt sei. Nach zwei Nächten auf der Ölplattform wurde der Hund in der Provinz Songkhla an Land gebracht, wo er von einem Tierarzt betreut wird.

Die Tierschutzorganisation Watchdog Thailand veröffentlichte ein Video von "Boonrods" Ankunft, bei der er einen gelben Blumenkranz umgelegt bekam und viele Streicheleinheiten von Hafenarbeitern einheimste. "Seit er auf die Plattform gekommen ist, hat er weder gejault noch gebellt", schrieb Vitisak im Online-Netzwerk Facebook. "Er hat wahrscheinlich wegen des Meerwassers viel Körperflüssigkeit verloren", fügte er hinzu. Bis sein neues Herrchen Ende des Monats an Land kommt, bleibt "Boonrod" in der Obhut der örtlichen Hilfsorganisation Smile Dog House. "Seine Gesundheit ist okay", sagte ein. Der Hund leide lediglich unter Hautproblemen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Rekordfest der „Krone“
Wir haben ganz Linz singen und tanzen gesehen!
Oberösterreich
Hier im Video
Juventus siegt ohne Trainer - Pleite für Ribery
Fußball International
Premier League
Salah-Show! Liverpool gewinnt Hit gegen Arsenal
Fußball International
Hofft auf Jugend & EU
Van der Bellen warnt vor Ende der Menschheit
Österreich
Pleite für ManUnited
Hasenhüttl feiert bei Danso-Debüt ersten Sieg
Fußball International
Vier Pleiten in Folge
St. Pölten verpasst SVM den nächsten Tiefschlag
Fußball National
„Mediale Ausschläge“
Kurz löst Twitter-Debatte über Greta Thunberg aus
Österreich

Newsletter