Streit eskalierte

20-Jähriger hinderte Alkolenker an Weiterfahrt

Ein betrunkener 49-jähriger Innviertler war Freitagnacht im Gemeindegebiet von Gurten (OÖ) in Schlangenlinien unterwegs. Als er anhielt, um seine Notdurft zu verrichten, hinderte ihn ein 20-Jähriger aus Vöcklabruck an der Weiterfahrt. Dann eskalierte die Situation …

Der 49-Jährige aus dem Bezirk Ried im Innkreis fuhr gegen 22.45 Uhr mit dem Auto im Gemeindegebiet von Gurten in Richtung Obernberg am Inn. Mit knapp zwei Promille Alkohol Blut kam er dabei mehrmals über die Fahrbahnmitte auf die entgegengesetzte Fahrspur ab, dabei konnte nur knapp ein Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Pkw vermieden werden. Im Ortsgebiet von Gurten hielt er sein Fahrzeug an, um seine Notdurft zu verrichten.

20-Jähriger verhinderte Weiterfahrt
Ein nachkommender 20-jähriger Fahrzeuglenker aus dem Bezirk Vöcklabruck, der die Fahrt beobachtet hatte, hielt seinen Pkw vor dem Fahrzeug des 49-Jährigen an und verhinderte so die Weiterfahrt. Er nahm dem Mann außerdem den Fahrzeugschlüssel ab. Dabei kam es zu einem Handgemenge, bei dem der Pkw des 20-Jährigen seitlich an der Beifahrertür beschädigt wurde.

Alkolenker randalierte
Außerdem riss der 49-Jährige die Kennzeichentafeln vom Fahrzeug des 20-Jährigen und warf diese, sowie weitere Gegenstände aus dem Fahrzeug, ins Gelände. Bis zum Eintreffen der Polizeistreife gelang es dem 20-Jährigen trotz aller Gegenwehr, den 49-Jährigen an der Weiterfahrt zu hindern. Der Mann wird bei der Bezirkshauptmannschaft Ried im Innkreis und bei der Staatsanwaltschaft Ried im Innkreis angezeigt.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter