01.04.2019 09:05 |

„Animal Hoarding“

Tiko bittet für beschlagnahmte Hunde um Spenden

13 verängstigte und abgemagerte Hunde werden zur Zeit im Tiko Klagenfurt aufgepäppelt und liebevoll umsorgt. Hinzu kommen noch elf in der Nacht auf Freitag geborene Welpen, denn zwei der beschlagnahmten Hunde waren hochträchtig. Wie berichtet, hat eine „Animal Hoarderin“ in Eberstein dieses Tierleid verursacht.

Die Ebersteiner Hundevermehrerin hatte zunächst - wie berichtet - zehn Hunde vor dem Amtstierarzt verstecken wollen. Ein Förster entdeckte aber im Wald das Auto, in dem die Tiere eingepfercht waren. Der Amtstierarzt ließ 13 Hunde beschlagnahmen und ins Tiko Klagenfurt bringen. 21 Hunde durften bei der „Animal Hoarderin“ verbleiben, es wird aber geprüft, ob weitere Abnahmen notwendig sind.

Tiko-Präsidentin Evelin Pekarek fordert, mehr Augenmerk auf die Befähigung zur Hundehaltung zu richten. Außerdem solle das Züchten erschwert werden. Die Versorgung der 13 Hunde und der elf neugeborenen Welpen bedeutet wiederum hohe Kosten für das Tiko Klagenfurt. Die armen Tiere leiden auch unter Parasitenbefall.

„Die armen Vierbeiner haben dennoch Glück, dass sie jetzt im Tiko versorgt werden. Die Dunkelziffer an Hundevermehrern ist leider sehr hoch.“
Tiko-Präsidentin Evelin Pekarek

Tierfreunde können mit Spenden helfen. Kennwort: Animal Hoarding Eberstein, IBAN: AT 96 5200000004009991.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter