Do, 21. März 2019
15.03.2019 14:02

Neuseeland-Terrorakt

Cricket-Team aus Bangladesch entging knapp dem Tod

Die Cricket-Nationalmannschaft von Bangladesch ist offenbar nur ganz knapp dem Terrorangriff in Neuseeland entkommen! Das Team wollte am Freitag vor einem geplanten Spiel gegen Neuseeland zum Freitagsgebet die Al-Noor-Moschee besuchen, wie die bangladeschische Zeitung „The Daily Star“ aus der Stadt Christchurch berichtete.

Als die Spieler gerade das muslimische Gotteshaus betreten wollten, habe eine Frau sie gewarnt, drinnen werde geschossen. Daraufhin legten sich die Sportler dem Bericht zufolge in ihrem Bus auf den Boden. Bei dem Angriff auf zwei Moscheen in Christchurch wurden am Freitag nach Polizeiangaben mindestens 49 Menschen getötet und Dutzende verletzt. „Die ganze Mannschaft wurde vor aktiven Schützen gerettet!!!“, twitterte der Cricket-Spieler Tamim Iqbal Khan. „Allah hat uns gerettet“, schrieb sein Mannschaftskollege Mushfiqur Rahim auf Twitter: „Wir haben extremes Glück.“

Die Moschee liegt in der Nähe des Kricket-Stadions Hagley Oval, wo das Spiel stattfinden sollte - es wurde abgesagt. Im Pazifik-Staat Neuseeland ist nur eine Minderheit von etwa 50.000 Menschen muslimischen Glaubens, viele davon Einwanderer aus südasiatischen Ländern wie Pakistan und Bangladesch.

Rugby-Nationalteam: „Bleibt stark“
Indes versprach die legendäre neuseeländische Rugby-Nationalmannschaft den Familien und Freunden der Opfer des Terrorangriffs ihre Unterstützung. Die All Blacks verbreiteten auf ihrem Twitter-Konto am Freitag die Botschaft „Christchurch, wir halten zu Dir in dieser Zeit. Unsere Gedanken und Gefühle sind mit allen, die von der heutigen Tragödie betroffen sind. Bleibt stark. Kia Kaha.“ Kia Kaha bedeutet in der Sprache der Maori, der Ureinwohner Neuseelands, in etwa: Seid stark. Die All Blacks, wie sie wegen ihrer schwarzen Trikots heißen, gehören seit Jahrzehnten zu den besten Rugby-Nationalmannschaften der Welt.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker

Newsletter