15.03.2019 07:07 |

Bulls gegen Fehervar

„Eine Schlacht bis zum Schluss“

Eisbullen blitzten zum vierten Mal in zwölf Eishockeyliga-Jahren beim Viertelfinal-Start ab. Stürmer Ryan Duncan ist auf alles gefasst, will freilich gleich am Freitag zu Hause zurückschlagen. Dabei das Motto: Die „weiße Wand“ soll stehen, Fehervars Betonmauer fallen.

Salzburgs schmerzliches 0:1 in Szekesfehervar war erst die dritte Partie in der Play-off-Geschichte der Eishockeyliga, die durch ein Goldtor entschieden wurde. Damit den Eisbullen zum vierten Mal in den letzten zwölf Jahren den Viertelfinal-Einstieg versaute. „Die Torchancen waren ja da“, unterstrich Andi Brucker auf der Donnerstag-Schlussetappe der Heimreise. Doch etwas gewagter Nachsatz des Bulls-Trainers: „Wir hätten die Partie auch 5:1 gewinnen können.“

War aber nicht so. Denn Fehervars Abwehrbeton bekam nicht einen Riss. Torhüter Carruth feierte damit sein erstes Saison-Shutout. Brucker: „Die Tore schienen nur eine Frage der Zeit. Deshalb wollen wir positiv bleiben.“ Bestimmt Pflicht, um nicht erneut abzublitzen:

  • Das Körperspiel forcieren.
  • Für mehr Verkehr vorm Fehervar-Kasten sorgen, so Carruth die Sicht nehmen.
  • Noch mehr und vor allem besser, platzierter schießen. Brucker: „Einige haben die Seuche am Schläger, das nagt am Selbstvertrauen.“
  • Powerplays auch nutzen – in Ungarn ließ man vier aus. „Normal geht das ins Auge“, weiß auch Fehervar-Trainer Järvenpää vor Spiel zwei.

In dem Salzburg nur ein Ziel haben kann: „Zurückschlagen, denn wir wissen, dass die Serie eine Schlacht bis zum Schluss wird“, prophezeit Ryan Duncan. Dabei helfen soll die „weiße Wand“, zu der die Red Bulls immer mit der White Night (heuer werden Kappen verteilt) zum Play-off-Heimstart aufrufen. Nun befreit von Sitzen: der Fan-Sektor – und hoffentlich diese Saison noch öfter als zweimal genutzt . . .

Robert Groiss
Robert Groiss
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter