09.03.2019 16:07 |

Nur ein Durchgang

ÖSV-Adler im windigen Teambewerb von Oslo Dritte!

Österreichs Skispringer haben im von starkem Wind beeinträchtigten Weltcup-Großschanzen-Teamwettkampf von Oslo Rang drei belegt! Der Bewerb wurde am Samstag wegen zahlreicher Unterbrechungen sowie Stürzen von Marius Lindvik (GER) und Stephan Leyhe (GER) nach dem ersten Durchgang abgebrochen und gewertet. Der Sieg ging an Norwegen, die Gastgeber gewannen 13 Punkte vor Japan und 15,4 vor dem ÖSV-Quartett Michael Hayböck, Manuel Fettner, Philipp Aschenwald und Stefan Kraft. Deutlich hinter Österreich landeten Polen und Deutschland auf den Rängen vier und fünf.

Kraft war angesichts der widrigen Verhältnisse verstimmt. „Regulär war das sicher nicht, es war brutal schwierig zum Springen“, meinte der WM-Dritte von der Normalschanze im ORF-Interview. Die lange Warterei sei bei den tiefen Temperaturen besonders unangenehm gewesen. Außerdem würden die erhaltenen Windpunkte nicht die tatsächlich vorherrschenden Bedingungen wiedergeben.

ÖSV-Cheftrainer Andreas Felder verwies zudem auf die unberechenbaren Bedingungen. „Bei diesen Windverhältnissen ist es natürlich nicht ungefährlich. Man hat Glück für halbwegs normale Verhältnisse gebraucht, weil von Kontrolle und Steuerung kann man da nicht mehr sprechen, wenn es so schnell wechselt“, sagte Felder. Er war froh, dass seine Springer den Bewerb unbeschadet überstanden hatten.

In der Raw-Air-Wertung führt nach zwei Bewerben Robert Johansson. Der im Teambewerb auf den neuen Schanzenrekord von 144 m geflogene Norweger liegt vor der Einzelkonkurrenz am Sonntag auf dem Holmenkollen 16,2 Zähler vor Weltcup-Leader Ryoyu Kobayashi (JPN) und 24,7 vor dem deutschen Weltmeister Markus Eisenbichler. Kraft ist mit 26,8 Punkten Rückstand Vierter.

Das Ergebnis:
1. Norwegen (Johann Andre Forfang, Robin Pedersen, Marius Lindvik, Robert Johansson) 469,8 Punkte
2. Japan (Yukiya Sato, Noriaki Kasai, Junshiro Kobayashi, Ryoyu Kobayashi) 456,8
3. Österreich (Michael Hayböck, Manuel Fettner, Philipp Aschenwald, Stefan Kraft) 454,4
4. Polen 440,9
5. Deutschland 437,9
6. Slowenien 419,4

Der Zwischenstand in der Raw-Air-Wertung:

1. Robert Johansson (NOR) 285,0 Punkte
2. Ryoyu Kobayashi (JPN) 268,8
3. Markus Eisenbichler (GER) 260,3
4. Stefan Kraft (AUT) 258,2
5. Dawid Kubacki (POL) 246,7
6. Timi Zajc (SLO) 243,2
Weiters:

8. Michael Hayböck (AUT) 234,8
10. Philipp Aschenwald (AUT) 232,3

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 27. November 2021
Wetter Symbol
(Bild: whow)