16.02.2019 21:13 |

In Lungötz

Achtjähriger wurde beim Rodeln überfahren

Das Unglück ereignet sich im Tennengau am Ende einer eigenes ausgeschilderten Rodelstrecke. Der Bub aus Bayern musste verletzt ins Krankenhaus.

Am Samstag gegen 15 Uhr startete ein achtjähriger Bub aus Bayern mit seinem Schlitten auf der Rodelbahn in Lungötz, die vom Waldbad ins Tal hinunterführt und direkt auf die Straße in Neubach endet.

Der Bub sauste mit so viel Elan den Berg hinunter, dass er am Ende der Rodelbahn nicht bremsen konnte und auf die Straße hinausfuhr. Dort kam gerade ein 56-jähriger Einheimischer mit seinem Pkw daher. Durch die hohen Schneewände am Fahrbahnrand konnte er die Ausfahrt der Rodelbahn und damit auch den heranrasenden Buben nicht sehen.

Der Tennengauer fuhr den Achtjährigen mit seinem Auto an. Dabei wurde der Bub unbestimmten Grades verletzt und mit der Rettung ins Krankenhaus Schwarzach gebracht. Ein Alkoholtest beim Lenker verlief negativ.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 19. Juni 2021
Wetter Symbol