14.02.2019 09:46 |

„Kontrollsüchtig“

Mandy Moore erhebt schwere Vorwürfe gegen ihren Ex

Mandy Moore erhebt schwere Vorwürfe gegen ihren Ex-Ehemann Ryan Adams, mit dem sie zwischen 2009 und 2016 verheiratet war. Der Musiker sei während ihrer Beziehung „manipulativ, kontrollsüchtig und obsessiv“ gewesen, erklärte die Sängerin und Schauspielerin jetzt in einem Interview. Auch weitere Frauen werfen dem 44-Jährigen emotionalen Missbrauch vor. 

US-Musiker Ryan Adams muss sich gerade schweren Vorwürfen stellen. Insgesamt sieben Frauen - darunter auch seine Ex-Ehefrau Mandy Moore - werfen dem 44-Jährigen nicht nur sexuelles Fehlverhalten, sondern auch emotionalen Missbrauch vor. Im Interview mit der „New York Times“ sprach die „This Is US“-Darstellerin über die Unterdrückung, die sie in ihrer Ehe durch Adams erdulden musste.

„Sein kontrollsüchtiges Verhalten hat im Kern meine Fähigkeit, neue Kontakte in der Industrie zu knüpfen, während einer extrem wichtigen und potenziell gewinnbringenden Zeit geblockt - als ich Mitte bis Ende 20 war. Musik war ein Kontrollpunkt für ihn“, sagte Moore unter anderem der Zeitung.

Anzügliche Chat-Botschaften an 14-Jährige?
Adams habe auch anderen Frauen einerseits Karrierehilfen angeboten, sie dann aber bedrängt, wenn sie nicht auf seine sexuellen Forderungen eingehen wollten, hieß es in den Vorwürfen weiter. Unter anderem soll der Musiker mit einem 14-jährigen Fan in Online-Botschaften anzüglich geworden sein. 

Telefonsex mit 15-Jähriger?
Die „New York Times“ untersuchte unter anderem 3217 Textnachrichten, die sich Adams und eine minderjährige Bass-Spielerin innerhalb von neun Monaten geschickt hatten. Sie sei dabei erst 15 und dann 16 Jahre alt gewesen. Ihren Angaben zufolge hatten sie Telefonsex, er soll sich zudem in einem Videochat vor ihr entblößt haben. „Ich würde Probleme bekommen, wenn jemand wüsste, dass wir so sprechen“, soll Adams in einer seiner Nachrichten geschrieben haben.

Adams wies Vorwürfe zurück
Über seinen Anwalt Andrew B. Brettler wies Adams in einer Stellungnahme die Vorwürfe zurück. Auf Twitter schrieb der Musiker, dass der Zeitungsbericht ein „erschütternd unrichtiges“ Bild zeichnen würde. So habe er etwa nie wissentlich mit einer Minderjährigen unangemessenen Kontakt gehabt. „Ich bin kein perfekter Mann und ich habe viele Fehler gemacht“, führte Adams weiter aus. Er würde sich bei allen, die er „unwillentlich“ verletzt habe, entschuldigen.

Moore und Adams hatten im Jänner 2015 ihre Trennung bekannt gegeben, im Juni 2016 wurden sie geschieden. Adams gehörte früher zur Band Whiskeytown und ist seit 2000 alleine erfolgreich.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Primera Division
Griezmann mit Doppelpack bei Barcelonas 5:2-Sieg
Fußball International
Deutsche Bundesliga
Sabitzers Leipziger schlagen Hütters Frankfurter!
Fußball International
Premier League
ManCity bleibt mit Auswärtssieg an Liverpool dran!
Fußball International
Violett weiter in Not
Wieder nix! Austria erzittert nur 2:2 bei Hartberg
Fußball National

Newsletter