12.02.2019 12:20 |

Kommunisten, Grüne, SP

Seilbahn auf den Plabutsch: Ja zu Volksbefragung

Kommunisten, Grüne und die SPÖ sind für eine Volksbefragung zur Seilbahn auf den Grazer Plabutsch. Nach dem Olympia-Desaster droht dem Grazer VP-Bürgermeister Siegfried Nagl nun ein Gondel-Desaster. Die Grazer Blauen setzen sich schon ab - Klubobmann Armin Sippel: „Wir respektieren den Ausgang einer Volksbefragung.“

35 Millionen Euro für die Seilbahn auf bzw. über den Plabutsch, drei Millionen Euro für die Grundstücke der Seilbahn-Trasse. Die vereinigte Grazer Opposition stemmt sich gegen das Projekt. Gemeinsam will man eine Volksbefragung initiieren.

Kommunisten, Grüne und SPÖ vereint
Die grüne Judith Schwentner sagt: „Natürlich sind wir für eine Volksbefragung. Und ich bin auch ganz klar für ein gemeinsames Vorgehen der Opposition. Meine Hoffnung ist, dass Schwarz-Blau die Sinnlosigkeit des Projekts noch einsieht und es absagt. Die Millionen könnten zum Beispiel für den Bim-Ausbau weit sinnvoller genutzt werden.“ Gegen eine Attraktivierung des Thalersees hat Schwentner aber nichts einzuwenden.

SP-Chef Michael Ehmann stößt ins selbe Horn: „Sicher kann ich mir eine solche Befragung vorstellen. Bevor derartige Prestigeprojekte realisiert werden, muss Schwarz-Blau erst die Hausaufgaben für Graz erledigen. Da gibt es viel Nachholbedarf. Eine Seilbahn auf den Plabutsch brauchen wir sicher nicht.“

Auch die Kommunistin Elke Kahr hat ihr Nein zur Seilbahn ja schon deponiert. Auch sie ist für eine Volksbefragung offen.

Gemeinsames Vorgehen wird nun beraten
Kommunisten, Grüne und die SPÖ wollen sich kommende Woche zusammensetzen, um das Prozedere für die Einleitung einer Volksbefragung abzuklären. Klar ist: Um die Befragung einzuleiten, müssen zuerst 10.000 Unterschriften gesammelt werden. Rechtlich bindend ist der Ausgang nicht. Aber: Die Blauen halten deutlich fest, dass sie den Ausgang einer Befragung respektieren würden. Keine guten Nachrichten für den Koalitionspartner Nagl, der die Seilbahn ja unbedingt bauen möchte.

FPÖ: Bei einem Nein der Grazer keine Seilbahn
FP-Klubobmann Armin Sippel: „Wir sind für das Seilbahn-Projekt. Sollten die Grazer aber dagegen abstimmen, sagen wird als FPÖ die Seilbahn ab.“

Gerald Richter
Gerald Richter
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark Wetter
12° / 22°
stark bewölkt
12° / 23°
wolkig
13° / 22°
stark bewölkt
12° / 17°
stark bewölkt
8° / 19°
stark bewölkt

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter