Pläne für Graz

Zig Millionen Euro für Netzausbau und neue Bims

Steiermark
08.02.2019 13:51

Bis 2024 müssen in Graz zwölf, bis 2026 gar 22 neue Straßenbahnen angeschafft werden. Eine Bim kostet drei bis vier Millionen Euro. Für den großen Wurf beim Bim-Ausbau in den Süd- und Nordwesten wären weitere Dutzende Millionen nötig. Die Grazer KP-Verkehrsstadträtin Elke Kahr fordert einen breiten politischen Schulterschluss ein.

Bis Ende 2021 gehen die Bim-Verlängerungen nach Reininghaus und in die Smart City in Betrieb, bis 2023 die Herrengassen-Entlastungsstrecke über den Andreas-Hofer-Platz. Kahr: „Diese Ausbauten sind außergewöhnlichund einer der größten Würfe der vergangenen Jahrzehnte.“

Linie nach Südwesten und Nordwesten
Kahr legt ein Aber nach: „Wir müssenschon weiter denken. Es braucht einen breiten politischen Schulterschluss in Graz für weitere Ausbauprojekte. Und wir brauchen keine 35 Millionen Euro teure Seilbahn auf den Plabutsch, das Geld wäre für den Öffi-Ausbau wesentlich sinnvoller investiert.“

KP-Verkehrsstadträtin Elke Kahr: „Die Plabutsch-Seilbahn brauchen wir nicht. Die 35 Millionen sind sinnvoller in neue Bim-Linien investiert.“ (Bild: Juergen Radspieler)
KP-Verkehrsstadträtin Elke Kahr: „Die Plabutsch-Seilbahn brauchen wir nicht. Die 35 Millionen sind sinnvoller in neue Bim-Linien investiert.“

Vor allem zwei sind es, die Kahr vorantreiben will:

  • Südwest-Linie: Zwischen 56 und knapp 62 Millionen Euro würde die Variante über die Elisabethinergasse, Reininghaus und die Straßgangerstraße kosten. Fahrgastpotenzial: 40.000 pro Tag. Die zweite Variante wäre jene über den Griesplatz, Reininghaus und die Straßgangerstraße. Kosten: mehr als 66 Millionen Euro. Fahrgastpotenzial: 30.500 pro Tag.
  • Nordwest-Linie: vom Roseggerhaus über den Lendplatz, den Fröbelpark bis nach Gösting. Kosten: ca. 89 Millionen Euro. Das Fahrgastpotenzial liegt hier gar bei 56.000 Fahrgästen. Zum Vergleich: Die Linie 7 ist mit 45.000 Fahrgästen aktuell die am stärksten frequentierte Bim-Linie in Graz.
Drei bis vier Millionen Euro kostet eine neue Straßenbahn... (Bild: Holding Graz)
Drei bis vier Millionen Euro kostet eine neue Straßenbahn...

Kahr: „Wir müssen heuer mit den Detailplanungen beginnen.“ Die ÖVP hat schon die Bereitschaft signalisiert, über die Südwest-Linie zu reden. Gerade in Straßgang und Wetzelsdorf wurde in den vergangenen Jahren ja massiv gebaut.

Neue Straßenbahnen müssen gekauft werden
Viele Millionen Euro müssen auch für neue Straßenbahnen in die Hand genommen werden. Ein Grund sind die aktuell anstehenden Bim-Ausbauten, zudem müssen alte Bims ersetzt werden.

Bis 2024 müssen zwölf neue, kurze, Straßenbahnen her, die auf längere Garnituren aufgerüstet werden können. Bis 2026 sind 22 neue lange Straßenbahnen nötig. Eine lange Straßenbahn kostet in der Anschaffung bis zu vier Millionen Euro.

Gerald Richter
Gerald Richter
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Steiermark



Kostenlose Spiele