Fr, 24. Mai 2019
08.02.2019 17:00

Missbrauch in Heim:

Der Zwischenbericht soll im Sommer entstehen

Die mit der Aufarbeitung der Missbrauchsvorwürfe gegen das frühere Mädchenheim Martinsbühel in Zirl in Tirol betraute Dreierkommission will im Sommer einen ersten Zwischenbericht vorlegen. Dies teilte das Land am Freitag in einer Aussendung mit. Indes wurden die weiteren Mitglieder der Kommission bekanntgegeben, deren Vorsitz die Psychotherapeutin Margret Aull führen wird. 

So werden auch die Historiker Dirk Rupknow, die Kinder- und Jugendanwältin Elisabeth Harasser, der Leiter des Diözesanarchivs Martin Kapferer, der Vorsitzende der unabhängigen Diözesankommission für Opferschutz Eckart Rainer sowie die Pädagogin Judit Nötstaller an der Aufarbeitung der Causa mitarbeiten. 

Termin für konstituierende Sitzung
Aktuell wird gerade der Termin für die konstituierende Sitzung abgestimmt, hieß es. Sollten im Zuge des Aufklärungsprozesses weitere Fachexpertisen benötigt werden, würden diese jedenfalls zum gegebenen Zeitpunkt durch die Kkommission eingeholt.

Martinsbühel war zwar keine Fürsorgeeinrichtung des Landes, doch wurden vom Land Mädchen dorthin zugewiesen. Geführt wurde das Mädchenheim bis 2008 von den Benediktinerinnen. Da der Orden offenbar eine tiefergehende Aufklärung hintanhielt, machte das Land Druck und installierte eine Dreierkommission. 

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Attacken gegen Kanzler
Alles Ibiza beim EU-Wahlkampf-Finale der Parteien
Österreich
Lenker schwer verletzt
Lastwagen kracht auf der A2 in Betonleitwand
Österreich
Deutsches Pokal-Finale
Bayern wollen Leipzigs Angriff im DFB-Cup abwehren
Fußball International
„Bullen“ räumen ab!
Bundesliga zeichnet Dabbur, Stankovic und Rose aus
Fußball National
Das große Interview
„Es gibt nichts, wovor ich noch Angst habe“
Österreich
Kampf gegen Atomruine
Endlich: Inspektion in Mochovce ist fix!
Österreich
Tirol Wetter
7° / 24°
heiter
5° / 23°
wolkig
4° / 21°
heiter
6° / 24°
heiter
7° / 24°
heiter

Newsletter