08.02.2019 07:26 |

Schulprojekt

Mit lediglich 7 Euro zum eigenen Geschäftsmodell

Unter Patronanz der FH-Kufstein und der Innovationsplattform Kufstein mussten Schülerteams in sieben Wochen mit einem Startkapital von sieben Euro eine Geschäftsidee entwickeln. Mit dem Ziel, aktiv unternehmerisch tätig zu sein, um gewinnbringend zu wirtschaften.

Die Initiatorin des Projektes „7€ Cash“, FH-Hochschullehrerin Karin Steiner, organisierte bereits zum sechsten Mal diesen Wettbewerb. Erstmalig nahmen nicht nur Studenten des Lehrganges Unternehmensführung, sondern auch Schüler der HAK Wörgl, der International School Kufstein, der HLW Kufstein und der Lehrlingsakademie-Stadtwerke Kufstein daran teil.

Zwölf Teams mit 59 Schülern
Das Projekt sieht vor, eine gewinnbringende Geschäftsidee zu entwickeln und durchzuführen. Mit einem Startkapital von je 7 Euro musste zudem (binnen sieben Wochen) ein Gewinn erwirtschaftet werden. Die zwölf Teams mit insgesamt 59 Schülern klärten die grundsätzlichen und rechtlichen Rahmenbedingungen mit der Wirtschaftskammer und versuchten sich zuerst an Prototypen.

Eine Rendite von knapp 4300 Euro erwirtschaftet
Sie fanden Partner für die Umsetzung ihrer Produkte, überzeugten Kunden und schnupperten somit recht intensiv in das reale Geschäftsleben. Insgesamt erwirtschafteten sie eine Rendite von knapp 4300 Euro, die an von ihnen ausgewählte karitative Einrichtungen gingen.

Team BHDP-Natural-Decorations sicherte sich den 1. Platz
Bei der Abschlusspräsentation am Donnerstag - vor einer Fachjury aus Vertretern der Wirtschaft und der Medien - konnten die Jugendlichen die Ergebnisse ihrer teilweise recht erfolgreichen Geschäftsabschlüsse präsentieren. Den ersten Preis errang das Team BHDP-Natural-Decorations von der International School mit seinen Holzkreationen.

Hubert Berger, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Verbal verunglimpft
Larsson trat zum 2. Mal bei Helsingborg zurück!
Fußball International
ÖVP, FPÖ & SPÖ einig
Durchschnittspensionisten: 30 Euro mehr ab 2020
Österreich
„El Nino“ hört auf
Spanien-Goalgetter Torres beendet seine Karriere
Fußball International
„Ablenkungsmanöver“
Kopftuchverbot-Ausweitung: Massive Kritik an ÖVP
Österreich
Überraschende Aussage
Ismael: Keine Verschiebung? „Sehe es als Vorteil“
Fußball National
Auf Pfeiler zugerast
Box-Superstar Fury spricht über Selbstmordversuch
Video Sport-Mix
Tirol Wetter
16° / 23°
leichter Regen
15° / 24°
einzelne Regenschauer
15° / 22°
leichter Regen
15° / 24°
einzelne Regenschauer
17° / 23°
leichter Regen

Newsletter