06.02.2019 15:00 |

Attacke vor Gericht

Bruder des Opfers ging auf Angeklagten los

Bei einem Prozess um schwere Körperverletzung konnten Justizwachebeamte nur knapp eine Schlägerei im Gerichtssaal verhindern: Der Bruder jener Frau, die während eines Streits mit ihrem Mann aus einem Fenster sechs Meter in die Tiefe gestürzt war, attackierte während des Prozesses den Angeklagten.

In der Beziehung des Ehepaares aus Wiener Neustadt (NÖ) dürfte es schon länger massive Probleme gegeben haben: Der Ehemann (23) wurde wegen eines Drogendelikts zu einer Haftstrafe verurteilt, die Frau (25) sollte mit vier Kindern allein zurückbleiben. Und erfuhr durch Zufall, dass der Ehemann offenbar schon länger eine Affäre hatte.

Frau bei Fenstersturz schwer verletzt
In der Nacht zum 5. August wollte er mit seiner Frau ein klärendes Gespräch führen. Doch der Streit eskalierte völlig. Wie das Opfer später aussagte, wurde es vom Mann aus dem Fenster gestoßen. Durch den Sturz aus sechs Metern Höhe auf den Gehsteig wurde die Frau schwer verletzt. Der Mann flüchtete und konnte Tage später bei der Freundin gefasst werden.

Ersten Aussagen zufolge schien klar, was geschehen war: Der Mann hatte das Opfer gestoßen. Doch nun beim Prozess war alles anders: Die Frau zog die Aussage zurück und nahm ihren Ehemann in Schutz. In dieser angespannten Situation sprang plötzlich der im Gericht anwesende Bruder des Opfers auf und attackierte den Angeklagten. Der Prozess wurde für Zeugeneinvernahmen vertagt.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Ultras drehten durch
Drei Tote nach abgesagtem Derby von Honduras!
Fußball International
Wolfsburg siegt
Olli auch dank Xaver gleich ein Schlager!
Fußball International
Leipzig wartet
Trimmels Union: Premiere beginnt mit Schweigen
Fußball International
Sommergetränke
Coole Erfrischungen mit Tee
Gesund & Fit
„Krone“-Wahlschiris
Die Staatsspitze ist für politische Sauberkeit
Österreich

Newsletter