24.01.2019 17:00 |

Vom Leser inspiriert

Rezept der Woche: Kürbisflammkuchen

Moderator und Hobbykoch Peter Tichatschek kocht ausgewählte Lieblingsrezepte der „Krone“-Leser nach. Am Menüplan heute steht:  Kürbisflammkuchen mit Kräuterseitlingen von Katharina Haager. 

Zutaten: ¼ Würfel Grm, 35 dag Vollkornmehl, Salz, 40 dag Kürbis (z.B. Muskatkürbis), 1 Tl Butter, Pfeffer, Muskatnuss, 10 dag Crème fraîche, 1 Stange Lauch, 12 dag Kräuterseitlinge (Pilze), 1 El Olivenöl, 1 kleiner Radicchio

Zubereitung: Germ in ca. 150 ml lauwarmem Wasser auflösen. Mit Mehl und 1 Tl Salz zu einem geschmeidigen Teig verkneten, in eine Schüssel legen und zugedeckt an einem warmen und zugfreien Ort ca. 30 Minuten gehen lassen. Inzwischen für den Belag Kürbis schälen, entkernen und in Würfel schneiden. Butter in einem Topf schmelzen und Kürbiswürfel darin bei mittlerer Hitze ca. 2 Minuten andünsten. Mit Salz, Pfeffer und frisch abgeriebenem Muskat würzen, leicht mit Wasser bedecken und zugedeckt in ca. 15 Minuten gar dünsten. Abkühlen lassen, Crème fraîche zugeben und zu einer feinen Creme pürieren. Teig auf bemehlter Arbeitsfläche noch einmal durchkneten, in 4 Stücke teilen und zu länglichen, dünnen Fladen ausrollen. Teigfladen auf 2 mit Backpapier belegte Bleche legen und mit der Kürbiscreme bestreichen, dabei einen schmalen Rand frei lassen. Im vorgeheizten Backofen bei 240 Grad (Umluft) in ca. 15 Minuten knusprig backen. In der Zwischenzeit Lauch waschen, putzen und in Ringe schneiden. Pilze putzen und in Scheiben schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen und Lauch und Pilze darin bei mittlerer Hitze ca. 5 Minuten braten. Inzwischen Radicchio waschen, putzen und in feine Streifen schneiden. Flammkuchen aus dem Ofen nehmen und mit Radicchio belegen. Pilzmischung darauf verteilen und mit Salz, Pfeffer und frisch abgeriebenem Muskat würzen. In Stücke schneiden und warm servieren.

 krone.at
krone.at

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen