Mi, 20. Februar 2019
22.01.2019 05:55

Ärztin warnt:

Meghan bringt ihr ungeborenes Baby in Gefahr

Spätestens seitdem ihre Beziehung zu Prinz Harry bekannt gemacht wurde, steht Herzogin Meghan fast täglich im Rampenlicht. Mit der Verkündung der Schwangerschaft steht nun der wachsende Babybauch der 37-Jährigen im Fokus. Dabei wird auch immer wieder die Kleiderwahl des Royals thematisiert. Denn: Für eine schwangere Frau im sechsten Monat kleidet sich Meghan stets modern, elegant und glamourös. Doch Meghans Hang zu Stöckelschuhen könnten dem Baby schaden.

Im April soll das erste Kind von Herzogin Meghan und Prinz Harry zur Welt kommen. Der bereits beträchtliche Babybauch hält die ehemalige Seriendarstellerin aber nicht davon ab, bei öffentlichen Auftritten stets High Heels zu tragen.

Ungeborenes in Gefahr
Nicht einmal bei privaten Terminen, wie gerade beim Treffen mit ihrem neuen Pressesprecher im Westen Londons, verzichtet die 37-Jährige auf ihre geliebten hochhackigen Schuhe.

Zu aufgekrempelten Jeans und Mantel stöckelte sie in nudefarbenen Pumps zum Auto. Eine britische Frauenärztin ist entsetzt über diese Vorliebe der Hochschwangeren. Sie warnte jetzt, dass Meghan damit ihr Ungeborenes in Gefahr bringt.

Rückenschäden drohen
Dr. Sarah Jarvis erklärte in der „Sun“: „Ein Sturz nach vorne könnte viel Druck auf ihren Bauch ausüben und damit das Baby schädigen. Ich empfehle schwangeren Frauen, keine High Heels zu tragen.“

Auch ihre eigene Gesundheit bringt Meghan mit den hohen Schuhen in Gefahr. Die Ärztin warnt: „Der Rücken ist bei einer Schwangerschaft am stärksten betroffen. Er ist anfällig für Belastungen, weil der Schwerpunkt durch das Babygewicht nach vorne verschoben wird.“ High Heels machen Frauen anfälliger für Rückenschmerzen und Stürze.

Baby Sussex“ kommt im Frühling
Prinz Harry und Herzogin Meghan gaben im Oktober, fünf Monate nach ihrer Traumhochzeit auf Schloss Windor im Mai 2018, bekannt, dass Nachwuchs unterwegs ist. Der jüngere Sohn des britischen Thronfolgers Prinz Charles hat für ihr neues Leben als Familie mit Kind das Frogmore House in Windsor renovieren lassen. Die gebürtige US-Amerikanerin, die 2011 durch die Fernsehserie „Suits“ bekannt wurde, soll das Babyzimmer bereits eingerichtet haben.

Royal-Reporterin Katie Nicholl verriet dem „Town und Country Magazine“, dass das Paar das Geschlecht seines ersten Kindes erst bei der Geburt erfahren wolle. Dementsprechend sei auch das Kinderzimmer neutral gehalten. „Anscheinend wird es eine monochrome Farbpalette sein. Weiß- und Grautöne, so heißt es, werden das Farbthema für das Babyzimmer von Baby Sussex sein“, erklärte sie.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Abschiebungs-Dilemma
Die absurden Gegensätze in unserem Asylsystem
Österreich
Champions League
Nullnummer! Lyon ertrotzt 0:0 gegen Barcelona
Fußball International
Champions League
Liverpool-Furioso bleibt aus, Bayern „gewinnt“ 0:0
Fußball International
Lkw-Sicherheitsgipfel
Abbiegeassistenten: So begründet Hofer das Nein
Österreich
Schrecknachricht
Herzprobleme! Khedira fällt bei Juventus lange aus
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.