Fr, 24. Mai 2019
16.01.2019 07:00

Drei Opfer:

Türkischer Sextäter (22) nach drei Jahren gefasst

Anzeigen macht Sinn, auch wenn der Täter zuerst unbekannt ist! Das zeigte sich nun exemplarisch bei einem 22-jährigen türkischen Sittenstrolch, der drei Jahre lang in Freistadt sein Unwesen trieb, immer wieder Frauen sexuell belästigte. Er wurde nun ausgeforscht, als sich Mädchen über seine Zudringlichkeiten beschwert hatten.

Freistädter Polizisten konnten einen 22-jährigen türkischen Staatsangehörigen aus Freistadt als mutmaßlichen Sexualstraftäter ausforschen. Der Mann soll in den Jahren 2016 und 2017 drei Frauen in der Mühlviertler Bezirksstadt sexuell belästigt zu haben.

Mit Opfer eingeschlossen
Der Beschuldigte soll die Frauen bedrängt, begrapscht und sie zum Geschlechtsverkehr aufgefordert haben. Nachdem sich die Opfer wehrten, flüchtete der 22-Jährige. Beim ersten Fall 2016 hatte er sich mit einer 50-Jährigen in einer öffentlichen Toilettenkabine eingeschlossen, begrapschte sie, wollte Sex. Doch das Opfer wehrte sich erfolgreich.

Beschwerde half
Der Türke konnte von den drei Frauen nun identifiziert werden - weil sich zuvor junge Mädchen über seine generell zudringliche Art bei der Polizei beschwert hatten. Er ist teilweise geständig.

Christoph Gantner/Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Lenker schwer verletzt
Lastwagen kracht auf der A2 in Betonleitwand
Österreich
Deutsches Pokal-Finale
Bayern wollen Leipzigs Angriff im DFB-Cup abwehren
Fußball International
„Bullen“ räumen ab!
Bundesliga zeichnet Dabbur, Stankovic und Rose aus
Fußball National
Das große Interview
„Es gibt nichts, wovor ich noch Angst habe“
Österreich
Kampf gegen Atomruine
Endlich: Inspektion in Mochovce ist fix!
Österreich

Newsletter