Mi, 23. Jänner 2019

„Sitzplatz anbieten“

20.12.2018 12:56

Helene Fischer: So lustig reagierten Wiener Linien

Helene Fischer und Florian Silbereisen galten jahrelang als das Traumpaar der deutschen Musikbranche. Völlig überraschend gaben beide am Mittwoch auf Facebook und Instagram ihre Trennung bekannt. Die Meldung schlug dermaßen ein, dass sogar die Wiener Linien reagierten und via Infoscreen darum gebeten haben, weinenden Fahrgästen einen Sitzplatz zu überlassen.

Egal wie gesittet, sauber und „traurig“ Helene Fischer und Florian Silbereisen am Mittwoch ihre Trennung bekannt gaben, vor Scherzen hat sie das nicht geschützt. Sogar die Wiener Linien ließen es sich nicht nehmen, über die „Trennung des Jahres“ zu witzeln.

Via Infoscreen-Nachrichten wurden die Fahrgäste informiert und mit einem Augenzwinkern gebeten, den Fans zu helfen: „Schlagerstar Helene Fischer und Showmaster Florian Silbereisen haben sich getrennt. Wir ersuchen Sie, weinenden Fans einen Platz anzubieten“, konnte man dort lesen. Nutzer verbreiteten Fotos der Meldung via Twitter und amüsierten sich köstlich.

„Hauptsache Alessio geht‘s gut“
Überhaupt lief nach Bekanntwerden des Beziehungs-Endes der Schmäh in den sozialen Netzwerken. „Und plötzlich sind Marianne und Michael wieder das Vorzeigepaar der Volksmusik“, schrieb etwa eine Nutzerin auf Twitter. Ein anderer konnte sich den Klassiker „Hauptsache Alessio geht‘s gut!“ nicht verkneifen.

Für an die ewige Liebe glaubende Fans des Schlagertraumpaares war es jedenfalls ein Schlag. „Während in den letzten Wochen mal wieder über eine bevorstehende Hochzeit spekuliert wurde, waren wir längst getrennt“, bestätigte Florian Silbereisen. Ex-Freundin Helene Fischer verriet sogar noch mehr und schrieb auf Facebook: „Aber ja, es gibt einen neuen Mann in meinem Leben und daraus will ich kein Geheimnis machen.“

Pamela Fidler-Stolz
Pamela Fidler-Stolz

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien
Aktuelle Schlagzeilen
Ethnische Daten
Rekrutierungs-Affäre: 100.000 Euro Strafe für PSG
Fußball International
87-Jährige als Opfer
Entführungs-Krimi in der Esterhazy-Dynastie
Burgenland
Seit Mai ohne Tor
Mario Balotelli wechselt von Nizza zu Marseille
Fußball International
Muskelverletzung
Tottenham wochenlang ohne Dele Alli
Fußball International
Der „Prinz“ ist da
Boateng: „Ich wäre auch nach Barcelona gelaufen“
Fußball International
Flugzeug verschwunden
Guardiola zu Sala-Tragödie: „Wir hoffen noch!“
Fußball International
Kommt aus Finnland
Austria holt 19-jährigen Stürmer Sterling Yateke
Fußball National
2:1 gegen Bahrain
Südkorea zittert sich ins Asien-Cup-Viertelfinale
Fußball International
Verhandlungen stocken
Rapid: Verpflichtung von Maurides geplatzt
Fußball National
Nicht zurechnungsfähig
Ehefrau ins Koma geprügelt - Täter muss in Anstalt
Oberösterreich
Eder ausgeschieden
Paraski-WM: Keine RTL-Medaille bei den Damen
Wintersport
Neo-Kicker präsentiert
Boateng bei Barca: „Messi ist ein großes Geschenk“
Fußball International
Premier League
Platzsturm: Geldstrafe für Arnautovic-Klub
Fußball International
Wien Wetter

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.