Do, 24. Jänner 2019

Zur Weihnachtszeit

20.12.2018 18:30

Sicherheitstipps: Der brandgefährliche Advent

Advent, Advent der Christbaum brennt! Adventkränze, Gestecke, Christbäume & Co. können bei mangelnder Vorsicht binnen weniger Sekunden in Vollbrand stehen. Die Brandverhütungsstelle Oberösterreich und die Feuerwehr Wels geben Sicherheitstipps, wie man die „brandgefährliche“ Zeit rund ums baldige Weihnachtsfest am besten unbeschadet überstehen kann.

Vier von zehn aller durch offenes Licht und Feuer verursachten Brände entfallen auf die Wochen vor und nach Weihnachten. Brandverhütungsstelle und Feuerwehr Wels geben Tipps:

  • Der Christbaum: Bis zum Fest sollte dieser möglichst im Freien aufbewahrt werden - am besten mit dem Schnittende in Wasser oder Schnee. Wenn er dann am Heiligen Abendaufgestellt wird, unbedingt auf die Standsicherheit achten.
  • Offenes Feuer: Grundsätzlich gilt, dass brennende Kerzen niemals unbeaufsichtigt gelassen werden dürfen - auch nicht für kurze Zeit. Wichtig ist auch, dass auf möglichst große Abstände zwischen Kerzen und allen brennbaren Materialien wie zum Beispiel Zeitungen, Tischtücher oder Vorhänge geachtet wird. Herabgebrannte Kerzen sollten außerdem sofort durch neue ersetzt werden.
  • Feuerfeste Unterlagen: Statt leicht brennbaren Unterlagen wie Papier oder Pappe solltenfeuerfeste Unterlagen aus Metall oder Keramik verwendet werden.
  • Elektrische Beleuchtung: Ein Tipp der Feuerwehr Wels: Elektrische Beleuchtungen bringen deutlich weniger Gefahren mit sich als offene Flammen - vor allem wenn man Kinder und Haustiere zuhause hat. Wichtig: Die Lichterketten vor Verwendung prüfen lassen.
  • Rauchmelder und Löschmittel: Wohnungen und Häuser sollten mit Rauchmeldern ausgestattet werden. Außerdem ist es wichtig Feuerlöscher, Löschdecken oder einen gefüllten Wasserkübel griffbereit zu haben. Kann ein Entstehungsbrand nicht unmittelbar gelöscht werden: Sofort den Notruf 122 wählen.
 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Kürzungen am Prüfstand
EU-Verfahren wegen Familienbeihilfe eröffnet
Österreich
Genug von Mama!
Tochter Shiloh will bei Angelina Jolie ausziehen
Video Stars & Society
Esterhazy vs. Ottrubay
Streit der Adelsclans um 800-Millionen-Vermögen
Burgenland
Erfreulicher Ausblick
Klirrende Kälte macht am Wochenende Pause
Österreich
„Gehören zu Aktivsten“
Jahresbilanz präsentiert: 12.611 Abschiebungen
Österreich
Drama in Wohnung
Gas ausgetreten: Ein Toter und ein Verletzter
Oberösterreich
Neun gesunde Welpen
Ausgesetzte Hündin ist Mama geworden
Tierecke
Top-Fahrt im Video
Kitz-Training: Reichelt top, Mayer im Glück
Wintersport
Drama um Kicker
Sala schon tot? Suche mit Flugzeug fortgesetzt
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.