08.12.2018 05:45 |

Einsatz für Hunde

DJ Ötzi und das Weihnachtswunder

Er überwand seine Angst und half Aiderbichls Dieter Ehrengruber bei der Übersiedlung der heimat- und herrenlosen Hunde von Bukarest.

Eigentlich nimmt DJ Ötzi alias Gerry Friedle gerade sein neues Album („Party! Ohne! Ende!“) auf, das am 4. Jänner erscheint. Und eigentlich hat der Charts-Star Angst vor Hunden. Doch ganz offensichtlich spielte das keine Rolle, als ihn Aiderbichl-Geschäftsführer Dieter Ehrengruber um seine Mithilfe bat. Kein First-Class-Ausflug. Kein Schickimicki-Trip. Es war die Reise in die traurige Realität des Lebens der Hunde von Bukarest.

„Die Straßenhunde der Hauptstadt Rumäniens sind immer wieder im Fokus von Hilfsaktionen, die Aiderbichl wegen der zahlreichen Hilferufe setzt“, so Ehrengruber, der in diesem Fall 250 Hunde aus einem offenen Lager (die rumänischen Winter können sehr hart sein) in ein geschütztes, überdachtes Heim für Vierbeiner übersiedelte. Innerhalb kürzester Zeit wurde das Projekt realisiert. Auch dank des Einsatzes und der Zuwendung von Kathrin und Gaston Glock, die ohnehin bekanntermaßen ein Herz für Tiere haben.

Bei der Übersiedlung selbst half dann Ötzi kräftig mit. Seine Angst vor Hunden? Auch beim eigenhändigen tragen der Box mit den herrenlosen Wauzis - verflogen. „Es macht mich sehr glücklich, dass ich da dabei sein darf“, sagte er gerührt. Denn die Bilder der Hunde im Morast von Bukarest gehören zumindest für diese 250 Tiere per sofort der Vergangenheit und schließen somit den Kreis des vorweihnachtlichen Wunders, das dort Realität wurde.

Und ja, Ehrengruber ist sich im Klaren, dass man nicht allen helfen kann. Doch Adabei darf einspringen: Liebe Helfer von Aiderbichl, wer ein Leben rettet, rettet die ganze Welt!

Adabei Norman Schenz, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

„Wären alle kriminell“
Snowden warnt vor dem Überwachungsstaat
Digital
Deftige „Klatsche“
Ohrfeigen-Eklat bei Sieg von Lazaros Klub Inter
Fußball International
Opfer außer Gefahr
Messerattacke vor Lokal: Angreifer war betrunken
Niederösterreich

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter