„Nicht zu akzeptieren“

Ohrfeige kostet Ribery und Robben Sport-Bambi

Wieder Wirbel um Bayern-Star Franck Ribery! Nach der Ohrfeigen-Affäre wurde dem Franzosen jetzt sogar der Sport-Bambi wieder entzogen. Besser gesagt: Der so begehrte Fernsehpreis wird Ribery am Freitagabend (20.15 Uhr/ ARD) nun doch nicht verliehen. Und das wegen seines Ausrasters nach dem Dortmund-Spiel. Zum Handkuss kommt damit aber auch Arjen Robben. Der Niederländer hätte den Sport-Bambi gemeinsam mit Ribery als eines der „kreativsten Spieler-Duos der Bundesliga“ bekommen sollen.

Michael Schumacher, Muhammad Ali, Franz Beckenbauer, Boris Becker, Jogi Löw, Steffi Graf und zuletzt auch Wladimir Klitschko wurde der Sport-Bambi bereits verliehen. Die Bayern-Stars Arjen Robben und Franck Ribéry schrammten hauchdünn an der Auszeichnung vorbei. Grund: Riberys Ausraster nach der 2:3-Niederlage bei Borussia Dortmund am vergangenen Samstag. Der Franzose hatte einen TV-Experten Patrick Guillou von beIN Sports France angepöbelt und laut Angaben des Senders „beleidigende Äußerungen“ getätigt. Ja, der Bayern-Star hat seinen Landsmann sogar körperlich angegriffen. Ribery hat sich - wie  im Video oben zu sehen ist - bereits entschuldigt. Den Bambi bekommt er, wie die Bild-Zeitung erfuhr,  trotzdem nicht mehr. 

Bestätigung
Das offizielle Statement von Bambi-Veranstalter Burda: „Arjen Robben und Franck Ribéry sollten ursprünglich einen Bambi erhalten für ihre außergewöhnlichen Leistungen als eines der kreativsten Spieler-Duos der Bundesliga. Hubert Burda Media hat sich gegen die Verleihung entschieden, nachdem Franck Ribéry einen TV-Experten nach der Niederlage gegen Dortmund körperlich attackiert hat. Ein solches Verhalten gegenüber Vertretern der Medien können wir als journalistisches Haus nicht akzeptieren. Es tut uns Leid, dass ein großartiger Sportler wie Arjen Robben von dieser Entscheidung mit betroffen ist.“ Der Bambi ist laut des Veranstalters für „Menschen mit Visionen und Kreativität, deren herausragende Erfolge und Leistungen sich im ablaufenden Jahr in den Medien widerspiegelten“ bestimmt. 

Pizarro profitiert 
Laut Bild-Informationen profitiert übrigens Claudio Pizarro vom Bambi-Ärger für Ribéry. Denn nun soll der 40-jährige Stürmer-Star von Werder Bremen die Auszeichnung am Freitagabend erhalten. Der Peruaner hat die meisten Einsätze in der Bundesliga als ausländischer Spieler (455 Spiele), ist der erfolgreichste ausländische Torschütze der Liga (194 Tore) und Rekordtorschütze von Werder Bremen (147 Tore). 

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 08. August 2020
Wetter Symbol

Sportwetten

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.