Di, 13. November 2018

60 „Mille“ bis 2023

08.11.2018 15:06

Massive Investition in Ausbau der Grazer Fernwärme

Gewaltige 110 Millionen Euro wurden von 2007 bis 2017 in den Ausbau der Fernwärme in Graz investiert. Weitere 60 Millionen Euro werden es von 2019 bis 2023 sein. Für die feinstaubgeplagte Stadt sind das gute Nachrichten. Der Wermutstropfen: Die Fernwärmegebühren wurden für die aktuelle Heiz-Saison erhöht.

70.000 Fernwärmanschlüsse gibt es derzeit in Graz. Doppelt so viele wie 2007, als die Fernwärme-Offensive gestartet wurde. Ein Schwerpunkt für die kommenden zwei Jahre ist der Ausbau von Hauptleitungen etwa in Straßgang und Liebenau - 12,5 Millionen Euro werden allein dafür aufgewendet. Das Land steuert 4,4 Millionen Euro bei. Darüber hinaus sollen jährlich weitere 2000 Grazer Haushalte ans Netz kommen.

Fernwärme wurde für diesen Winter teurer
Die Kosten für die Fernwärme wurden heuer erhöht - erstmals seit 2015. Einen durchschnittlichen Haushalt trifft das mit circa drei Euro Mehrkosten im Monat. Sowohl Umweltlandesrat Anton Lang (SPÖ) als auch der Grazer VP-Bürgermeister Siegfried Nagl betonen, dass die Kosten für die Fernwärme im Vergleich zu anderen Heizformen sehr stabil seien und auch bleiben sollen.

Maßnahme für bessere Luft in Graz
Jedem leuchtet wohl ein, dass das Heizen mit Fernwärme besser für die Umwelt ist als das Heizen zum Beispiel mit Öl. Entsprechend fördern Land und Stadt Graz die Umstellung (mit bis zu 1000 Euro für einen Neuanschluss). Auch Fernwärmenschlüsse werden gefördert, je nach Hausgröße von 300 bis 1200 Euro pro Anschluss.

„Bezogen auf die Heizanlagen, die auf Fernwärme umgestellt wurden, ist die Feinstaubbelastung um 92 Prozent gesunken“, zitiert Energie-Graz-Geschäftsführer Boris Papousek aus einer Uni-Studie. Ein Viertel des Grazer Fernwärmebedarf wird aus erneuerbaren Energiequellen gedeckt - Ziel sind  50 Prozent.

Gerald Richter
Gerald Richter

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen
Nur mehr 12 erlaubt?
England will nach Brexit Legionärs-Zahl reduzieren
Fußball International
Die „Krone“ zu Besuch
Matt: „Mit den Pferden ist’s wie beim Skifahren!“
Wintersport
Zahlen aus Ministerium
Abschiebungen: Plus 46%, beinahe 50% vorbestraft
Österreich
Im Derby auf der Bank
Genoa-Krise: Juric bekommt doch noch eine Chance!
Fußball International
Klub der 37-er
Tag der Karriere-Enden! Drei Weltgrößen hören auf
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.