17.10.2018 16:11 |

WM-Kampf

Showtime in USA: Vettel hofft auf heißen Endspurt

Weltmeister Lewis Hamilton steht vor der Krönung! Trotzdem will Sebastian Vettel beim Formel-1-Grand-Prix der USA in Austin die WM-Entscheidung noch einmal vertagen. Ja, der deutsche Ferrari-Pilot hofft noch auf einen heißen Endspurt. Schließlich warten ja noch vier Rennen.

„Wir werden weiterhin alles geben“, kündigte Vettel vor dem viertletzten Saisonrennen der Motorsport-Königsklasse am Sonntag (20.10 Uhr) an. 67 Punkte beträgt sein Rückstand auf den WM-Leader Hamilton. Aber der Deutsche sagt:  „Der Spirit ist ungebrochen, trotz allem.“ Natürlich wisse er, dass es bei der aktuellen Punktezahl schwierig sei. „Aber wir haben nicht mehr viel zu verlieren.“

Toto Wolff warnt vor Vettel
Mercedes-Teamchef Toto Wolff warnte deshalb noch einmal eindringlich vor dem letzten verbliebenen WM-Rivalen und forderte volle Konzentration. „Ferrari hat ein starkes Auto, und sie werden bis zur letzten Kurve in Abu Dhabi Vollgas geben“, betonte der 46-jährige Wiener. Nur reicht selbst das nicht gegen die „Silberpfeile“ und einen Hamilton, der mit seinem fünften WM-Triumph zu Argentiniens Formel-1-Ikone Juan Manuel Fangio aufschließen würde.

Sechs Siege in sieben Rennen
Mit sechs Siegen in den vergangenen sieben Rennen bzw. 168 von 175 möglichen Punkten katapultierte sich der 33-Jährige eindrucksvoll an die Spitze der Fahrerwertung. Und der 5,513 Kilometer lange Circuit of the Americas ist eine seiner bevorzugten WM-Strecken: Fünf der bisher sechs Rennen auf dem Kurs in Texas mit dem ikonischen Aussichtsturm (76 Meter) gewann der Brite bisher. Gelingt Hamilton in Austin nun der sechste Erfolg und sein finnischer Teamkollege Valtteri Bottas fährt auf Rang zwei ein, ist die WM vorzeitig entschieden.

Es braucht also schon ein Motorsport-Wunder, damit Ferrari heuer noch über den ersten Fahrertitel seit 2007, als der Finne Kimi Räikkönen Weltmeister wurde, jubeln darf. „Es ist eine Mission Impossible geworden, aber es ist noch nicht vorbei. Wir gehen in Austin nicht schon geschlagen an den Start, das muss man klar sagen“, meinte Teamchef Maurizio Arrivabene.

Supershow mit Britney Spears
Austin bietet in jedem Fall auch neben der Strecke eine große Show. Bruno Mars und Britney Spears werden den Fans bei ihren abendlichen Konzerten einheizen. Der Superstar heißt an diesem Wochenende aber ganz klar Hamilton. 2015 krönte er sich schon einmal in Texas zum Champion: Gleich in Kurve eins kurz nach dem Start sorgte er im Duell mit seinem damaligen deutschen Teamkollegen Nico Rosberg für klare Verhältnisse. Vettel hat dagegen erst einmal in Austin gewonnen, als er 2013 noch für Red Bull fuhr und zum vierten und bisher letzten Mal Weltmeister wurde.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 13. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.