Mi, 19. Dezember 2018

Messgerät beschädigt

08.10.2018 06:15

210 Ägypten-Urlauber am Airport Graz gestrandet

Ins Wasser gefallen ist der Start in den Urlaub für 210 Passagiere auf dem Flughafen Graz. Ihre Maschine der Fly Egypt musste auf dem Boden bleiben, weil sie vor dem Abflug beschädigt worden war. Eine Passagiertreppe hatte ein wichtiges Messinstrument gerammt. Die Urlauber konnten erst am Montag abheben.

„Zuerst hatte der Flieger eine halbe Stunde Verspätung, dann konnten wir endlich in die Maschine. Dort saßen wir dann eineinhalb Stunden fest“, berichtet ein Kärntner Passagier der „Kronen Zeitung“.

Die Durchsage des Piloten hatte niemand verstanden. Ursprünglich war sogar von einem Loch in der Außenhaut des Fliegers die Rede. Wie sich später herausstellte, war aber „nur“ ein Messgerät kaputtgegangen.

„Keine Gefahr für Passagiere“
„Wegen eines technischen Gebrechens an der Passagiertreppe wurde beim Andocken ein Staurohr am Flugzeug beschädigt. Eine Anzeige im Cockpit hat den Piloten darauf aufmerksam gemacht. Deshalb wurde der Start abgeblasen. Für die Passagiere bestand aber zu keinem Zeitpunkt Gefahr“, erklärt Flughafen-Chef Gerhard Widmann.

Allerdings war der Zwischenfall für die 210 Österreicher und Slowenen, die sich schon auf ihren Urlaub in Hurghada gefreut hatten, mit einigen Unannehmlichkeiten verbunden. Der Schaden musste über Nacht repariert werden. Am Montag konnte das Flugzeug endlich abheben.

Claudia Fischer
Claudia Fischer

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen
Überfall in Ottakring
Elf Jahre Haft für zwei Beteiligte an Postraub
Österreich
Deutsche Bundesliga
Dortmund-Pleite, Hinteregger nach Tor verletzt out
Fußball International
Deutsche Bundesliga
2:0 gegen Nürnberg! Gladbach nicht zu stoppen
Fußball International
Vertrag bis 2019
Ibrahimovic bleibt bei Los Angeles Galaxy
Fußball International
Der krone.at-Talk
Ist das Weihnachtsfest noch zu retten?
Österreich
Steiermark Wetter
-5° / 0°
stark bewölkt
-3° / -0°
stark bewölkt
-5° / 1°
stark bewölkt
-1° / 1°
stark bewölkt
-5° / 0°
stark bewölkt

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.