28.09.2018 12:42 |

Formel 1 in Sotschi

Startplatzstrafen für beide Red-Bull-Teams

Beide Red-Bull-Teams sowie Fernando Alonso werden für den Grand Prix von Russland ans Ende des Feldes strafversetzt. Neben dem McLaren-Piloten betrifft dies wegen des regelwidrigen Austausches von Motorenteilen das Red-Bull-Duo Daniel Ricciardo und Max Verstappen sowie auch die Piloten von Toro Rosso, Pierre Gasly und Brendon Hartley.

Die Reihenfolge ergibt sich danach, wer die ersetzten Bauteile zuerst auf der Strecke eingesetzt hat. Im ersten Training zum Sotschi-Rennen am Freitag lag hierbei Ersatzmann Lando Norris im Wagen von Alonso vorn. Während man bei RBR in Russland auf eine alte Motoren-Version zurückwechselt, um dann später in der Saison besser aufgestellt zu sein, gibt es bei Toro Rosso eine verbesserte Antriebs-Version von Honda.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 06. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: whow)