Sa, 20. Oktober 2018

In Attnang/Puchheim

20.09.2018 14:00

Brüder liefern sich mit 190 km/h ein Autorennen

Ein 18-jähriger Probeführerscheinbesitzer lieferte sich seinem mit Bruder (25) in Attnang/Puchheim ein Autorennen. Bei der irren Fahrt der beiden wurden Mittwoch nicht nur Verkehrsteilnehmer gefährdet, sondern eine ganze Latte an  Strafen gesammelt.

Eine Zivilstreife der Polizei hat Mittwochabend im Bezirk Vöcklabruck ein illegales Straßenrennen zweier Brüder beendet. Das berichtete die Landespolizeidirektion in einer Presseaussendung am Donnerstag. Ein 18-jähriger Probeführerscheinbesitzer hatte sich mit seinem 25-jährigen Bruder, beide aus dem Bezirk Vöcklabruck, zu dem Duell verabredet.

Autos mit über 200 PS
Sie traten in Autos mit 218 bzw. 224 PS an, auf dem Beifahrersitz saß jeweils ein Cousin. Schon bei der Anfahrt gerieten die Benzinbrüder ins Visier einer Zivilstreife, weil sie im Ortsgebiet von Attnang-Puchheim teilweise nebeneinanderfuhren und ein Überholverbot, Sperrflächen, Sperrlinien und Geschwindigkeitsbeschränkungen missachteten. Per Hupsignal wurde das Rennen kurz vor dem Ortsende von Attnang gestartet und mit Tempo 190 ging es auf der B1 in Richtung Schwanenstadt.

Von Polizei gestoppt
Der „Verlierer“ war zunächst der 25-Jährige: Er wurde nicht nur von seinem jüngeren Bruder abgehängt, sondern auch kurz vor Schwanenstadt von der Polizei gestoppt. Aber auch sein Bruder wurde später ausgeforscht und vernommen. Beide legten ein Geständnis ab. Das Duo wird nach Abschluss der Erhebungen wegen mehrerer Verwaltungsübertretungen der Bezirkshauptmannschaft Vöcklabruck angezeigt.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.