Di, 18. September 2018

Brutales Nachspiel

16.09.2018 08:26

Wilde Prügelei zwischen Müttern bei U-15-Match

„Des woar a Bombenpartie“, sagt Mario Weindl von ASKÖ Ebelsberg übers U15-Spiel gegen Donau Linz. Was er nicht sagt: Dass dabei zwei Mütter für explosive Stimmung sorgten, sich erst auf bosnisch verbal befetzten, sich dann wortwörtlich in die Haare kriegten. Ende: Ein Polizeieinsatz und eine Fußball-Mama im Spital!

„Eine Mutter lag regungslos am Boden - und ihr besorgter Sohn stand neben ihr“, schilderte der Vater eines Donau-Talents. Der selbst Augenzeuge war und von „Hammer-Vorfällen“ spricht - aber anonym bleiben will...

Beginn kurz vor der Pause
Verständlich, wenn man noch dazu weiß, dass der Auslöser für alles eine Fehde zweier laut Polizei amtsbekannter Familien gewesen sein könnte, die immer wieder einschlägig auffallen. So auch gestern, Samstag, beim Nachwuchsspiel zwischen den Unter-15-Mannschaften von Ebelsberg und Donau Linz.

„Kurz vor der Pause hat alles mit einer verbalen Konfrontation auf bosnisch begonnen“, erzählt der Augenzeuge, der wissen will, dass ein Mutter-Tochter-Gespann die Mama eines gegnerischen Spielers erst auf bosnisch beschimpft und ihren Sohn bzw. Bruder auch aufgefordert haben soll, „aggressiver“ gegen den Sohn der anderen Mutter vorzugehen

Das Spiel verlief ruhig
Trotzdem verlief das Spiel selbst, das Donau mit 3:1 gewann, anschließend ruhig. Ehe sich die beiden Mütter nach dem Abpfiff erst erneut verbal, und danach auch körperlich zu attackieren begannen. „Sie schlugen aufeinander ein, rissen und zogen sich an den Haaren - es war verrückt“, schilderte der Augenzeuge der „Krone“ die Szenen, in die am Ende zehn Personen involviert gewesen sein sollen - dazu fünf Polizeifahrzeuge und eine Rettung. Denn eine der beteiligten Mütter musste ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Georg Leblhuber, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.