Fr, 21. September 2018

Attacke auf Kleinkind

11.09.2018 20:31

Rottweiler war an der Leine, Besitzerin betrunken

Weiter in Lebensgefahr schwebt jener einjährige Bub, der am Montagabend in Wien-Donaustadt von einem Rottweiler gebissen wurde. Wie die Polizei bestätigte, hatte sich das zuvor angeleinte Tier von seiner Besitzerin losgerissen und das Kleinkind am Kopf gepackt. Der Rottweiler wurde der Tierhalterin mittlerweile abgenommen. Sie besitzt einen Hundeführschein, der für die Haltung von Rottweilern Pflicht ist, war laut Polizei aber mit 1,4 Promille stark alkoholisiert. Im Video (siehe oben) schildert ein Augenzeuge die dramatischen Momente nach der Attacke.

Als die Tragödie geschah, war der Bub mit seinen Großeltern unterwegs. Diese hätten ihn in ihrer Mitte immer wieder an den Armen geschaukelt, sagte Irina Steirer von der Wiener Polizei. Eine 48-jährige Frau mit einem Rottweiler an der Leine kam ihnen entgehen. „Plötzlich hat sich der Hund von der Leine losgerissen und das Kleinkind am Kopf gepackt“, so Steirer.

Passant schlägt Hund mehrmals auf Schnauze
Ein Passant schlug dem Hund mehrmals auf die Schnauze, damit dieser von dem schwer verletzten Kind ablässt. Das tat das Tier dann auch, seine Besitzerin band ihn dann mit der Leine an einen Baum. „Das Kind wurde mit einer circa zehn Zentimeter großen Wunde am Hinterkopf ins Krankenhaus gebracht und befindet sich in einem lebensgefährlichen Zustand“, so Steirer. Die Tierrettung habe den Hund in weiterer Folge in ein Tierquartier gebracht. Was weiter mit ihm passiert, muss die zuständige Behörde klären. Die Besitzerin wurde angezeigt.

Anrainer: „Schuld ist die Besitzerin“
Ein Anrainer, der erst durch das laute Schreien der Großeltern und des Kindes aufmerksam wurde, schilderte gegenüber krone.at: „Der Großvater lag mit dem Kleinkind auf dem Boden. Es war alles blutüberströmt. Ich habe Erste Hilfe geleistet, Kompressen angelegt und gewartet, bis die Rettung eintrifft.“ Für den Anrainer liegt die Schuld an der Attacke einzig und allein bei der Besitzerin. „Der Hund kann nichts dafür. Hätte er zur Leine auch einen Beißkorb getragen, wäre das alles nicht passiert.“

Franz Hollauf
Franz Hollauf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.