Nach Salzburg-Kracher

Fanausschluss & Geldstrafe für Roter Stern Belgrad

Roter Stern Belgrad muss in den ersten beiden Auswärtsspielen in der Champions League gegen Paris St. Germain und Liverpool auf die Unterstützung der Fans verzichten! Dieses Urteil fällte die UEFA-Disziplinarkommission am Freitag. Serbiens Meister wurde bestraft, da Anhänger nach dem Schlusspfiff des Play-off-Duells mit Salzburg in Wals-Siezenheim vor Freude den Platz gestürmt hatten (siehe VIDEO oben).

Die Belgrader müssen zudem eine Geldstrafe von 30.000 Euro bezahlen und für Schäden aufkommen, die Roter-Stern-Fans in Salzburg verursachten. Roter Stern qualifizierte sich erstmals für die „Königsklasse“. Nach einem 2:2-Auswärtsremis gegen Salzburg, das aufgrund der Auswärtstorregel nach dem Hinspiel-0:0 für den Aufstieg genug war, kam es zu einem Platzsturm der Belgrader Fans. Die UEFA leitete daraufhin auch gegen Salzburg, das als Veranstalter für den Ordnerdienst verantwortlich war, ein Verfahren ein. Dieses findet erst am 27. September statt.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 08. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: whow)