So, 23. September 2018

Neuerungen in Wien

06.09.2018 14:20

Deutsch-Nachweis und Erste-Hilfe-Kurs für Taxler

Deutschkenntnisse und die Fähigkeit, im Ernstfall Erste Hilfe zu leisten - darauf haben sich die rund 15 Vertreter der Taxibranche bei einem sogenannten Taxigipfel der Wiener Wirtschaftskammer am Donnerstag geeignet. Zudem sollen künftig auch Möglichkeiten für effizientere Kontrollen und Abstrafungen von Taxlern geschaffen und auch das bargeldlose Zahlen ermöglicht werden.

Ganz oben auf der Agenda sei das Sprachniveau der Taxler gestanden, berichtete Davor Sertic, Obmann der Sparte Transport und Verkehr. So sollen Fahrer künftig einen Nachweis über ihre Deutschkenntnisse erbringen müssen. Details zu dieser Regelung werden noch diskutiert und ausgearbeitet, wie es hieß.

„Mit einem Schlag 7000 Ersthelfer“
Darüber hinaus soll auch ein verpflichtender Erste-Hilfe-Kurs für Berufschauffeure auf Schiene gebracht werden. „Damit hätten wir mit einem Schlag 7000 Ersthelfer über ganz Wien verteilt“, sagte Sertic. Auch die Ortskenntnisse waren Thema. Man habe sich darauf geeinigt, dass es so wie bei Lkw- oder Busfahrern verpflichtende Auffrischungskurse geben soll. Auch hier müssten Details - etwa ob diese alle zwei oder alle fünf Jahre stattfinden sollen - noch geklärt werden.

Die Branchenvertreter wünschten sich außerdem eine effizientere Kontrolle und die Möglichkeit zur Abstrafung von Fahrern, die sich nicht an die Regeln halten, sagte Sertic. Zudem soll künftig in allen Taxis bargeldloses Bezahlen möglich sein, da es immer wieder Beschwerden von Kunden gebe, dass das nicht möglich sei, berichtete er.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.