Fr, 16. November 2018

Geschäft mit Ärmsten

23.08.2018 13:13

Absteige Dauerpension: „Besser als auf der Straße“

Weil eine normale Wohnung für sie unerschwinglich ist, steigen immer mehr Österreicher als Dauermieter in billigen Pensionen ab. Die Zustände dort sind jedoch oft katastrophal, Schimmel und Ungeziefer gehören quasi zum Inventar. Für viele Bewohner sind sogenannte Dauerpensionen dennoch die ertragbarste Lösung, denn: „Besser als wie auf der Straße liegen, ist es auf jeden Fall.“

Heimelig fühlt man sich in diesen Unterkünften wohl nur sehr schwer: Sie sind dürftig eingerichtet, beengend, an den Wänden breitet sich der Schimmel aus, Ungeziefer huscht über den Boden. „Sicher wär eine Zweizimmerwohnung mit einer Kuchl und einem großen Bad schön, aber das ist für mich unerreichbar“, erzählt ein Bewohner einer dieser Dauerpensionen in der ORF-Sendung „Am Schauplatz“ (Ausschnitte sehen Sie im Video oben, Ausstrahlung der gesamten Sendung heute, Donnerstag, um 21.05 Uhr auf ORF2).

Wie ihm geht es vielen Österreichern: Miete, Kaution, Provision - normale Wohnungen kosten immer mehr. Insbesondere in Wien, Salzburg und Graz steigt daher die Nachfrage nach billigen Pensionen. Alleine in der Mozartstadt gibt es laut einer Liste zwanzig Unterkünfte dieser Art, es dürfte aber weitaus mehr geben.

„Zimmer in katastrophalem Zustand“
„Das sind sehr prekäre Verhältnisse, dort in diesen Häusern. Diese Zimmer sind teilweise auch in einem sehr katastrophalen Zustand, wo man sich die Duschen und auch die Toiletten am Gang mit anderen Bewohnern teilt“, erzählt Elke Kahr, Stadträtin in Graz, in dem Beitrag.

Bis zu 450 Euro Miete
Kritiker sprechen von einem Geschäft mit der Not der Ärmsten, denn wirklich billig sind diese Absteigen nicht: Bis zu 450 Euro müssen Mieter monatlich für die teils desolaten Wohnungen hinblättern. „Die haben eh schon sehr wenig Geld mit der Mindestsicherung, und dann beutet man die auch noch aus. Das ist sehr unerfreulich“, ärgert sich Georg Leitinger, Geschäftsführer vom Salzburger Studentenwerk.

Charlotte Sequard-Base
Charlotte Sequard-Base

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Nach 3:2-Triumph
Pöbel-Video! Kroate Lovren attackiert Sergio Ramos
Fußball International
Verlierer steigt ab
Nach 3:2-Wunder: Kroatien sagt England Kampf an
Fußball International
Streit um Arbeitszeit
Ministerin an Gewerkschaft: „Chance vergeigt“
Österreich
Landung abgebrochen
Drohne flog gefährlich nahe zu Bundesheer-Heli
Niederösterreich
Habsburg auf Rang 15
Mick Schumacher nur Quali-Neunter in Macao
Motorsport
Ungewöhnlicher Unfall
Arzt operiert Fischer Angelhaken aus Auge
Oberösterreich
Kurz rügte Vorarlberg
NEOS: „Verhalten ist eines Kanzlers unwürdig“
Österreich
Vor Brasilien-Hit
Niedlich! Neymars Sohnemann crasht Pressekonferenz
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.