So, 23. September 2018

Bergung unmöglich

22.08.2018 10:00

Bergsteiger-Duo harrte Nacht am Großglockner aus

Bange Stunden durchlebten zwei einheimische Alpinisten (28 und 31 Jahre) in der Nacht auf Dienstag in Osttirol! Die beiden Bergsteiger waren am Montag im Bereich Teufelshorn/Glocknerhorn unterwegs, als sie gegen 20.30 Uhr aufgrund körperlicher Erschöpfung aufgeben mussten. Sie setzten sofort einen Notruf ab. Eine Hubschrauber-Bergung musste wegen eines aufziehenden Gewitters abgebrochen werden.

Und auch die Bergrettung konnte nicht bis zu dem Duo vordringen, weil wegen des Wetters im Bereich des Aufstieges akute Steinschlaggefahr herrschte. Die laut Polizei gut ausgerüsteten Männer konnten sich ein Notbiwak einrichten und mussten somit über Nacht am Berg ausharren.

Rettung erst in der Früh 
Dienstagfrüh gegen 6.30 Uhr wurden die beiden Alpinisten schließlich mittels Hubschrauber-Tau geborgen und in Sicherheit gebracht. Beide Männer blieben glücklicherweise vollkommen unverletzt.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.