So, 21. Oktober 2018

Kampf gegen Brände:

26.07.2018 09:15

Florianis opfern Urlaub für Einsatz in Schweden

Hilfsbereitschaft zeichnet die heimischen Feuerwehrleute immer und überall aus. Jetzt wollen sie den Kameraden in Schweden beistehen, die gegen riesige Waldbrände (siehe Seiten 10/11) kämpfen. Ein 100 Mann starker Einsatztrupp aus Niederösterreich steht bereit, um binnen 24 Stunden nach Nordeuropa aufzubrechen.

Während wohl den meisten Niederösterreichern derzeit der Sinn nach Urlaub steht, ist eine Hundertschaft Feuerwehrleute in Gedanken bereits in Schweden - allerdings nicht wegen aufregender Ferien im hohen Norden. Denn über weitläufige Forstgebiete Schwedens rollen derzeit riesige Feuerwalzen. „Und eine prognostizierte Hitzewelle könnte die Lage sogar verschärfen“, weiß Dietmar Fahrafellner. Der Landesfeuerwehrkommandant hat daher angeboten, den Kameraden in Skandinavien bei den Löscharbeiten mit Einsatzkräften und Ausrüstung beizustehen. 100 Mann haben sich freiwillig gemeldet. Die meisten opfern wohl ihren Urlaub dafür - ganz so, wie sie die alltäglichen Einsätze in den Heimatgemeinden in ihrer Freizeit absolvieren.

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Immerhin sind die Löschtrupps in den schwedischen Wäldern auf sich selbst gestellt. Verpflegung, Treibstoff, Schlafstellen - alles muss mitgebracht werden. Fahrafellner: „Wir sind bereit. Ich rechne damit, dass wir in den kommenden Tagen angefordert werden.“

Christoph Weisgram, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Niederösterreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.