Di, 16. Oktober 2018

Sergio Marchionne

22.07.2018 16:02

Kritisch! Ferrari zittert um Leben des Präsidenten

Das klingt nicht sehr positiv! Abseits des GP‘s von Deutschland zittert die Formel 1 um das Leben von Ferrari-Präsident Sergio Marchionne. Erst am Samstag musste er seine Stelle aus gesundheitlichen Gründen abgeben, jetzt hat sich sein Zustand dramatisch verschlechtert. Nach einer Lungen-OP liegt er im Zürcher Uni-Spital.

Der Zustand des 66-Jährigen sei kritisch. Bereits Anfang des Monats musste er sich an der Lunge operieren lassen. Während und nach der Operation kam es zu schweren Komplikationen und dem Chef von Fiat Chrysler und Präsident von Ferrari ging es immer schlechter.

Die Scuderia Ferrari, der Formel-1-Rennstall, hat mit dem bisherigen Jeep-Chef Mike Manley bereits einen neuen Boss bekommen, das macht das Zittern um Marchionne, der 2004 den Konzern übernommen hatte, aber nicht kleiner.

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.