02.12.2009 09:02 |

Letzter Akt?

Polizei: Flick-Sarg wurde wieder an Familie übergeben

Ist das endlich der letzte Akt im Verwirrspiel um die Entführung des Flick-Sargs? Wie die Polizei jetzt bekannt gab, wurde der Leichnam des Industriellen bereits am Montagabend der Familie des Verstorbenen übergeben. "Die kriminaltechnischen Untersuchungen waren abgeschlossen, der verlötete Zinnsarg war unversehrt", sagte Oberst Hermann Klammer, Leiter des Landeskriminalamtes Kärnten.

Zu Aussagen des Sprechers der Flick-Privatstiftung, Jörg-Andreas Lohr, der noch am Dienstag erklärt hatte, man warte darauf, dass die sterblichen Überreste Flicks der Familie übergeben würden, meinte Klammer: "Ich weiß nicht, wie er dazu kommt, wir haben den Sarg der Familie übergeben." Klammer erklärte, man habe jenen Mitarbeiter des Bestattungsunternehmens, das seinerzeit den Sarg - eine Einzelanfertigung - hergestellt hatte, zu den Untersuchungen beigezogen, und dieser habe den Sarg eindeutig als jenen von Flick identifiziert.

Der verlötete Zinnsarg wies auch keinerlei Spuren von Manipulationen auf, "nach menschlichem Ermessen ist der Inhalt unversehrt", so Klammer. Wie Lohr zu anderslautenden Aussagen komme, könne er sich nicht erklären.

Künftig besserer Schutz vor Grabräubern
Der Sarkophag soll so bald wie möglich im Mausoleum am Friedhof in Velden am Wörthersee beigesetzt werden, von wo er im November 2008 verschwunden war. Die Grabstätte soll in Zukunft allerdings besser vor unbefugten Zugriffen geschützt werden. Welche Sicherheitsmaßnahmen das sein werden, wollte der Sprecher der Familie nicht sagen.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.