Sa, 18. August 2018

Opfer misshandelt

14.07.2018 13:45

Frauen zu Hause überfallen: Räuber (20) gefasst

Nach dem brutalen Überfall auf eine 79-jährige Frau und ihre 53-jährige Tochter in deren Wohnung in St. Pölten ist der mutmaßliche Täter nun gefasst. Es handle sich um einen 20-jährigen Slowaken. Gegen die Festnahme wehrte sich der Verdächtige heftig - er verletzte einen Beamten. Die Polizei sucht nun auch nach weiteren Opfern des Verdächtigen.

Der Mann hatte mit einer bei dem Überfall gestohlenen Bankomatkarte Geld abgehoben. Durch die dabei entstandenen Fotos war eine Identifizierung des Täters möglich. Am Donnerstag ertappte ihn die Polizei dann bei einem Einschleichdiebstahl in einem Hotel in Salzburg.

Die Polizei vermutet eine Verbindung des 20-Jährigen zu ähnlichen Straftaten und ersucht mögliche Opfer, sich beim Landeskriminalamt Niederösterreich unter der Telefonnummer 059133/30-3333 zu melden.

Opfer gefesselt
Bei dem Überfall in St. Pölten hatte der Täter offenbar zunächst Lebensmittel und einen Rucksack aus einem Kellerabteil entwendet, teilte die Polizei mit. Erst dann war er in die unversperrte Wohnung vorgedrungen, in der sich die beiden Frauen aufhielten. Dort fesselte der mit einem Messer Bewaffnete die 53-jährige mit einer zerschnittenen Stoffschürze an einen Sessel.

Sex-Übergriff abgewehrt
Der Verdächtige bedrohte beide Frauen mit dem Umbringen und traktierte sie mit Faustschlägen. Außerdem soll der 20-Jährige auch noch versucht haben, die 53-Jährige zu vergewaltigen. Die Frau setzte sich aber heftig zur Wehr und konnte die Sex-Attacke so verhindern. Vor seiner Flucht durchtrennte er noch die Leitung des Festnetztelefons und sperrte die Frauen in der Wohnung ein.

Der Slowake wurde in die Justizanstalt St. Pölten eingeliefert. In einer ersten Vernehmung zeigte er sich teilweise geständig.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.