Di, 13. November 2018

Pure Abzocke

10.07.2018 16:15

Dubioser Schlüsseldienst verlangte fast 1200 Euro!

Nach Fällen in Oberösterreich - erst kürzlich wurden einem Mieter in Steyregg 1.286 Euro verrechnet - sind auch in Wien wieder dubiose Schlüsseldienste aktiv. Nun musste ein Leopoldstädter fürs Aufsperren seiner Wohnungstüre fast 1200 Euro hinblättern, obwohl die Firma mit Preisen ab 59 Euro auf ihrer Homepage wirbt.

Das Türschloss war rasch aufgebohrt. Bei der Rechnung mit einer Fake-Firmenanschrift aus Mühlheim an der Ruhr (Deutschland) stockte Wolfgang K. der Atem: Schloss 375 Euro, Einsatzwert 189 Euro, Nachtzuschlag 189 Euro, Rohlinge 110 Euro, Arbeitszeit 75 Euro, die Mehrwertsteuer wurde gleich doppelt verrechnet.
„Natürlich habe ich bezahlt. Da standen zwei arabisch aussehende Männer in meiner Wohnung und wollten das Geld sofort“, so der Betroffene. Den Schlüsseldienst hat er im Internet gefunden.

„Es sind mehrere unseriöse Firmen aus dem Ruhrpott in Wien aktiv, die bei Google ganz oben aufscheinen“, erklärt Christian Wenzl von der Wirtschaftskammer. Diese Abzocke-Unternehmen hätten in Wien keine Gewerbeberechtigung. Der Einsatz hätte Herrn K . inklusive Material, Anfahrt & Co. keine 500 Euro gekostet.

Seriöse Schlüsselfirmen sind auf www.meinaufsperrdienst.at zu finden.

Alex Schönherr, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Nur mehr 12 erlaubt?
England will nach Brexit Legionärs-Zahl reduzieren
Fußball International
Die „Krone“ zu Besuch
Matt: „Mit den Pferden ist’s wie beim Skifahren!“
Wintersport
Zahlen aus Ministerium
Abschiebungen: Plus 46%, beinahe 50% vorbestraft
Österreich
Im Derby auf der Bank
Genoa-Krise: Juric bekommt doch noch eine Chance!
Fußball International
Klub der 37-er
Tag der Karriere-Enden! Drei Weltgrößen hören auf
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.