So, 16. Dezember 2018

Schlüsseldienst-Wucher

06.07.2018 06:45

Einmal Tür aufsperren kostete 1286,64 Euro!

Einmal Tür aufsperren, 1286,64 Euro bitte! Eine saftige Rechnung präsentierte ein betrügerischer Schlüsseldienst-Mitarbeiter einem 37-jährigen Wohnungsmieter aus Steyregg, dessen Schlüssel abgebrochen war. Das war damit der dritte Fall in kurzer Zeit in Oberösterreich.

Um Mitternacht war das Malheur passiert, eine Stunde später kam ein Schlüsseldienstmitarbeiter. Zuerst wurde ausgemacht, dass für An- und Abfahrt in den Ortsteil Plesching je 20 Euro und je Viertelstunde Arbeitszeit 49 Euro fällig wären. Der Mieter bat noch, den Zylinder zu tauschen. Nach einer Stunde war alles erledigt, doch statt der erwarteten 300 bis 400 Euro inklusive Material verrechnete der Schlüsseldienst-Gauner plötzlich unglaubliche 1286,64 Euro. 

Sofort Polizei rufen
Zwar sagte der Mieter, dass ihm das zu teuer vorkomme, doch der nächtliche „Helfer“ erklärte, dass die Kosten ohnehin von der Versicherung getragen würden. Also zahlte der Steyregger. Am nächsten Tag sagte man ihm bei der Versicherung, dass er maximal 200 Euro bekomme, und beim AK-Konsumentenschutz riet man gleich zur Anzeige wegen Sachwuchers.

Weil sich die Fälle häufen, mahnen die Konsumentenschützer und die Polizei, dass man den Endpreis vor Arbeitsbeginn fixieren und, wenn dennoch überhöhte Rechnungen ausgestellt würden, sofort den Polizei-Notruf 133 wählen solle.

Markus Schütz, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Reaktionen nach Sturz
Die Ski-Welt leidet mit verunglücktem Gisin
Wintersport
Harald Lechner
Derby-Schiri: Dreimal Gelb-Rot für Grün-Weiß
Fußball National
„Krone“-Spendenaktion
Wärme als Inbegriff für Sehnsucht!
Österreich
Advent im Schwarzwald
Ravennaschlucht: Idylle im Wintermärchen
Reisen & Urlaub
Sein Treffer im Video
5000. Tor! Ronaldo wird zum Matchwinner für Juve
Fußball International
Austria gegen Rapid
Derby: Verlieren verboten - sonst herrscht Panik
Fußball National
Annemarie Moser-Pröll:
„Hirscher überholt mich noch vor Weihnachten“
Wintersport

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.