Fr, 19. Oktober 2018

Auf Polizeiinspektion

06.07.2018 07:09

Tobender (31) schlug Polizist in den Bauch

In der Nacht auf Donnerstag ist es in Nussdorf-Debant in Osttirol in einer Wohnung zu einer lautstarken Auseinandersetzung zwischen mehreren Bewohnern gekommen, die zum Einschreiten einer Polizeipatrouille führte. Dabei beschimpfte ein 31-Jähriger die Beamten massiv und verließ danach die Wohnung, um nur wenig später auf einem Polizeiposten einen Beamten zu attackieren.

Nach dem Einsatz in der Wohnung tauchte der 31-Jährige gegen Mitternacht in der Polizeiinspektion Lienz auf, wo er eine Verleumdungsanzeige machen wollte. „Im Zuge der Anzeigenaufnahme kam es neuerlich zu Beschimpfungen und Beleidigungen. Plötzlich griff der Mann völlig unerwartet einen Kollegen an und schlug ihn in die Bauchregion“, schildert ein Polizist aus Lienz.

Der Tobende konnte rasch unter Kontrolle gebracht und fixiert werden, bei der Auseinandersetzung wurden sowohl der mutmaßliche Angreifer als auch der Beamte leicht verletzt. „Nach Klärung der Sachlage und Abschluss der Befragung wurde von der Staatsanwaltschaft Innsbruck die Untersuchungshaft ausgesprochen“, so der Osttiroler Polizist weiter.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.