Kontrolle verloren

Senkrecht-Crash nach Start: Trauer um Heurigenwirt

Österreich
04.07.2018 14:38

Es sollte ein schöner Rundflug werden an diesem traumhaften Juli-Sommertag, doch er endete für den Piloten (53) und seinen 65-jährigen Gast - beide stammten aus dem Bezirk Mödling - in einer Katastrophe: Der Pilot dürfte während des Startmanövers auf dem Flugplatz Bad Vöslau die Herrschaft über seine Cessna verloren haben. Absturz! Beide Männer sind tot.

Der Pilot, Christian K. (53, Bild), und sein 67-jähriger Gast kamen bei dem Absturz ums Leben. (Bild: „Krone“, APA, zVg, krone.at-Grafik)
Der Pilot, Christian K. (53, Bild), und sein 67-jähriger Gast kamen bei dem Absturz ums Leben.

Die beiden Freunde freuten sich auf einen gemeinsamen Flug in der Cessna 172. Doch die geplante Tour über die Weinberge im südlichen Niederösterreich endete an diesem Mittwochvormittag in einer Katastrophe: Der erfahrene Pilot Christian K., Familienvater, Gemeinderat und Heurigenwirt, dürfte kurz nach dem Start aus bisher ungeklärter Ursache die Kontrolle über die einmotorige Maschine verloren haben. Dann ein lauter Knall, danach nur noch gespenstische Stille.

Das Flugzeug schlug auf der Wiese neben der Landebahn am Flughafengelände in Bad Vöslau ein. (Bild: zVg)
Das Flugzeug schlug auf der Wiese neben der Landebahn am Flughafengelände in Bad Vöslau ein.
(Bild: APA/EINSATZDOKU.AT)

Cessna steckte senkrecht in Wiese
Um 10.10 Uhr läuteten bei den Einsatzkräften die Alarmglocken. Beim Eintreffen bot sich den Helfern ein schreckliches Bild: Die weiße Cessna hatte sich senkrecht in die Wiese neben der Piste gebohrt. Der Pilot und sein Passagier waren im völlig zertrümmerten Cockpit des Flugzeuges eingeklemmt. 40 Feuerwehrmänner, Rotkreuz-Sanitäter und das Team des Notarzthubschraubers „Christophorus 3“ versuchten noch, die Verunglückten zu retten.

Drama trotz Airbags
Doch vergebens - obwohl die Maschine sogar mit Airbags ausgestattet war, gab es für die leidenschaftlichen Hobby-Flieger keine Rettung mehr. Das Wrack wurde geborgen, Flugunfallermittler haben ihre Arbeit aufgenommen.

Sandra Ramsauer und Patrick Huber, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele