Do, 19. Juli 2018

Unglücklicher Sturz

04.07.2018 08:25

Thiem: „Ich wollte einfach keinen verhöhnen!“

Schock für Dominic Thiem: Aufgabe bei 4:6, 5:7, 0:2 in Runde 1 gegen Marcos Baghdatis, dazu eine Rückenverletzung. Wimbledon ’18 muss die Nummer 7 der Welt schnell abhaken.

Alle warnten sie im Vorfeld  vor dem 33-jährigen Zyprioten. Trainer Günter Bresnik, die Betreuer, vor allem Dominic Thiem selbst. „Ein echt gefährlicher Gegner, ein unangenehmes Los.“ Das wurde es auf dem vollen Showcourt 2, dem äußersten Platz im „All England Lawn Tennis and Cricket Club“, auch. Vom ersten Ballwechsel an. „Aber da hat man schon gesehen: Das läuft nicht rund, Dominic spielte einfach schlecht.“

Bresnik musste seine Kritik aber einschränken - spätestens nach einem unglücklichen Sturz bei 3:3 im ersten Satz. Denn die negativen Folgen schlichen sich mit etwas Verzögerung immer mehr in Thiems Körper ein, Baghdatis kam daher nie in Gefahr, die Partie aus der Hand zu geben: Er ließ selbst keine (!) einzige Breakchance zu, nützte in den ersten beiden Sätzen jeweils die erste eiskalt. „Danach wusste ich eigentlich, dass nichts mehr geht“, gestand der Niederösterreicher ein. Zumal er beim Servieren nicht mehr hochspringen konnte, im Laufen jede Drehung „einfuhr“.

Medical Timeout
Er versuchte in der Pause zwischen zweiten und dritten Satz zwar nochmals mit einem Medical Timeout und dem Physiotherapeut den Rücken bzw. die Schmerzen in den Griff zu bekommen - erfolglos. „Ich konnte einfach nicht mehr. Es ist zwar schei..., bei einem Grand-Slam aufzugeben. Aber es wäre, hätte ich weiter gespielt, eine Verhöhnung für die vielen österreichischen Fans und meinen Gegner gewesen!“  So musste Thiem zum zweiten Mal nach den US Open 2016 in New York (gegen den Argentinier Del Potro) in den sauren Apfel beißen.

Gernot Gsellmann, London, Kronen Zeitung

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Frühes WM-Aus
Beckenbauer kritisiert Einstellung der DFB-Spieler
Fußball International
Einsatz gegen Ajax
Zulj bei Sturms Europacup-Abenteuer mit dabei
Fußball National
WM-Jubelfeier
3 Männer wegen Ausschreitungen in Paris verurteilt
Fußball International
Mein Krone Erlebnis
360 Tickets für das Vienna Major gewinnen
Beachvolleyball
Transfer-Gerüchte
Zwei Topklubs buhlen um ÖFB-Star Marko Arnautovic
Fußball International
Frauenanteil steigt
Mixed-Bewerb im Skispringen wird olympisch
Wintersport
Neuer Austria-Stürmer
Bright Edomwonyi: „Vor dem Tor hat der Kopf Pause“
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.