Mi, 24. Oktober 2018

Baustellen nerven:

02.07.2018 09:41

Pendler: Versammlungen sorgen für Ärger

Die Sommerferien sind nicht immer nur ein Grund zur Freude: Wien-Pendlern machen bis zum Herbst zwei große Baustellen der U- und S-Bahn das Leben schwer. Denn die Station Heiligenstadt - als erster Halt der Franz-Josefs-Bahn nach der Stadtgrenze ein wichtiges Drehkreuz - ist eigentlich nicht mehr erreichbar.

Vorweg: Es fahren Ersatzbusse. Was das im Wiener Straßenverkehr bedeutet, braucht man Pendlern aber nicht zu erklären. „Wer bisher in Heiligenstadt aus- oder umgestiegen ist, hat es jetzt schwer“, erklären Experten. Ab Montag ist die Linie U4 nur noch zwischen Hütteldorf und Spittelau unterwegs. Als Ausweichstrecke wurde während Bauarbeiten an der Trasse zuletzt immer die S45 angeführt. Doch die Vorortelinie liegt seit Samstag zwischen Ottakring und Heiligenstadt brach. Beide Sperren dauern länger - die U-Bahn fährt die Station im Norden der Bundeshauptstadt erst ab dem 26. August wieder an, die S45 nimmt dann voraussichtlich ab 3. September volle Fahrt auf.

Heute, Montag, droht den heimischen Pendlern noch mehr Ärger: Weil ÖBB-Personalvertreter wegen des von der Bundesregierung geplanten 12-Stunden-Arbeitstages zahlreiche Betriesbversammlungen abhalten, ist - wie berichtet - mit Verspätungen und Ausfällen zu rechnen.

Thomas H. Lauber, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.