Mo, 23. Juli 2018

Rennen in Spielberg

29.06.2018 07:47

Gerüchteküche nervt und amüsiert Formel-1-Piloten

Derzeit wartet in der Formel 1 alles auf die Vertragsverlängerungen von Champ Lewis Hamilton bei Mercedes und Daniel Ricciardo bei Red Bull. Doch auch abseits dieser beiden Hauptthemen brodelt die Gerüchteküche in der Motorsport-Königsklasse auf Hochtouren. So wurde etwa Ferrari-Fahrer Kimi Räikkönen zuletzt mit McLaren in Verbindung gebracht, falls Fernando Alonso die Formel 1 verlassen sollte.

„2017 bin ich bei Ferrari. Es gibt immer viel Gerede, und es macht keinen Spaß so was zu kommentieren“, lautete der lapidare Kommentar des wortkargen und sichtlich genervten Finnen, der am 17. Oktober bereits 39 Jahre alt wird, zu diesem Thema in Spielberg. Auch Ricciardo ließ sich trotz Nachbohrens weiterhin nicht aus der Reserve locken. „Was ich verhandle, ist vertraulich“, stellte der Australier klar, der sich bis Ende Juli wünscht.

Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff und sein Spitzenpilot Hamilton amüsierten sich indes über die jüngsten Superlative in der britischen Medienlandschaft, die u.a. von einem mit 45 Millionen Euro Jahresgage dotierten Rekordvertrag für den Weltmeister wissen wollte. „Cool, dass dieses Thema alle so sehr beschäftigt und sich das dann so hochschaukelt“, meinte der 33-jährige Engländer lächelnd und kopfschüttelnd zugleich.

Wolff verriet auf Nachfrage nur, dass es „weniger als 45 Millionen Euro“ seien. „Es ist immer alles anders, als es geschrieben wird. Es ist ein guter Vertrag, weil er der amtierende Weltmeister ist“, ergänzte der Wiener und sprach von einem „sehr fortgeschrittenem Stadium“ der Verhandlungen mit Hamilton. „Aber wir sind noch nicht so weit, um es erzählen. Und was an Summen in England kolportiert wird, da geht es um die Suche nach Schlagzeilen und nicht um die Realität.“

Der 46-Jährige betonte zudem die Wichtigkeit von Hamilton als Aushängeschild des Teams: „Lewis ist bei Mercedes sicher Teil unserer Markenerneuerung geworden. Er ist cool, hat die größte Social-Media-Gefolgschaft in der Formel 1. Mittlerweile gibt es aber auch andere Persönlichkeiten, Max Verstappen und Daniel Ricciardo kommen richtig gut an bei den Fans. Und Fernando Alonso ist sowieso immer noch ein Thema.“

Die Verhandlungen mit dem zweiten Mercedes-Piloten Valtteri Bottas laufen parallel. Auch beim Finnen erwartet Wolff eine „zeitnahe Entscheidung“ und pries die Vorzüge des 28-Jährigen, der im Vorjahr in Österreich gewonnen hat: „Bottas ist ein Garant dafür, dass das zweite Auto schnell fährt und beide Fahrer in der Entwicklung gemeinsame Wege gehen. Und am Ende des Tages ist er auch ein weiterer Stabilitätsfaktor im Zusammenspiel mit Lewis.“

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).