Mo, 24. September 2018

Grazer Chirurgie

28.06.2018 12:23

Probleme mit OP-Tisch: Patient fiel herunter!

Ein Albtraum in der Grazer Uniklinik: Gerade als ein Patient für seinen Herz-Eingriff in Narkose versetzt wurde, kippte der Operationstisch und der Mann fiel auf den Boden! Zunächst musste man davon ausgehen, dass seine Verletzungen erheblich waren, es wurden in Folge alle 20 OP-Tische aus dieser Serie gesperrt.

Eben noch gab es verblüffende Nachrichten aus der Grazer Uniklinik - eine Patientin hatte während ihres Eingriffs am Gehirn im wachen Zustand Querflöte gespielt (siehe Bericht hier)  -, und jetzt dieser „mehr als unangenehme Zwischenfall“, wie die KAGes-Leitung einräumt. Donnerstagvormittag wurde gerade ein Patient für seine Herzoperation vorbereitet und im Operationssaal in Narkose versetzt, als es zu dem dramatischen Vorfall kam.

Denn der Tisch, auf dem er lag, kippte - und der Betroffene stürzte auf den Boden. Natürlich musste der Eingriff sofort abgebrochen werden, zunächst wurde sogar angenommen, dass der Mann erheblich verletzt worden war. „Das hat sich zum Glück nach den Untersuchungen nicht bewahrheitet“, so KAGes-Unternehmenssprecher Reinhard Marczik. „Er konnte am späten Nachmittag wie geplant operiert werden.“

20 OP-Tische gesperrt
Noch ist völlig unklar, warum es zu dem Zwischenfall kam. Weil ein technisches Gebrechen nicht ausgeschlossen werden kann, wurden 20 OP-Tische aus dieser Serie in der Chirurgie gesperrt. Für wie lange ist unklar. Damit mussten und müssen alle elektiven (geplante, nicht dringend nötige) Operationen abgesagt werden: alleine am Donnerstag waren das Dutzende!

„Für Notfälle stehen aber ausreichend Kapazitäten zur Verfügung“, betont die Krankenhausleitung. Auch seien weitere Spitäler der KAGes nicht betroffen.

Christa Bluemel
Christa Bluemel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.