Mo, 16. Juli 2018

In Trafik eingebrochen

25.06.2018 16:55

130 Stangen Zigaretten: Bande schlug wieder zu

Jene Profi-Bande, die in Rottenmann und Liezen 170.000 Zigaretten gestohlen hatte, schlug erneut zu. In der Nacht auf Montag drang sie 60 Kilometer nordöstlich von Liezen in eine Trafik in St. Gallen ein. Sie erbeutete 130 Stangen, zwölf Feuerzeuge und Bargeld.

Die Trafik befindet sich auf dem Hauptplatz, Zeugen haben sich bisher aber keine gemeldet. Laut Polizei muss die Tat zwischen Sonntagvormittag und Montag, 6.45 Uhr, passiert sein. „Ich war am Sonntag kurz im Geschäft, habe es gegen zehn Uhr verlassen und dann Montag in der Früh den Diebstahl entdeckt“, berichtet die Trafikantin, „ich glaube, die Einbrecher sind in der Nacht gekommen“.

Ähnlich wie in Rottenmann und Liezen verfügten die Kriminellen über beste Werkzeuge. Auch zuletzt hatten sie kein Problem, die Tür aufzusperren. Sie stahlen 130 Zigarettenstangen und Geld. Hinweise bitte an die Polizei: 059133 6344.

Manfred Niederl
Manfred Niederl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.