Mi, 15. August 2018

Von Flut überrascht

25.06.2018 12:45

Thailand: Ganzes Fußballteam in Höhle verschwunden

In einer Höhle im Norden Thailands ist am Wochenende ein ganzes Fußballteam verschwunden. Die Jugendmannschaft ist vermutlich seit Samstag wegen einer Springflut, die ihr den Weg ins Freie versperrt, dort eingeschlossen. Die verzweifelte Suche nach der Gruppe läuft auf Hochtouren, Lebenszeichen wurden jedoch keine gefunden. Helfer glauben aber, dass noch Hoffnung für die Vermissten besteht.

Seit Samstag versuchen Spezialkräfte, unter ihnen auch Taucher, die Tham-Luang-Nang-Non-Höhle in der nordthailändischen Provinz Chiang Rai zu durchsuchen. Aufgrund des Hohen Wasserspiegels, der in der Höhle um bis zu fünf Meter ansteigen kann, konnten die Retter die Jugendlichen aber nicht finden. Lediglich Rucksäcke, Fußabdrücke und die abgestellten Fahrräder der Jugendlichen sind bislang in dem Dutzende Kilometer langen und weitverzweigten Höhlensystem entdeckt worden.

Suche läuft seit Samstag
Bei den Vermissten handelt es sich um zwölf Burschen im Alter von elf bis 16 Jahren und ihren 25-jährigen Trainer. Sie stammen alle aus der Region und sind nach dem Ausflug zur Höhle, die bei Touristen kaum bekannt ist, nicht mehr zurückgekehrt.

Gouverneur: „Wir glauben, dass sie noch am Leben sind“
Die Suche läuft, seit am Samstag eine Vermisstenanzeige erstattet wurde. Obwohl noch immer kein Kontakt zu den Burschen hergestellt werden konnte, zeigt sich Provinzgouverneur Passakorn Boonyalak zuversichtlich: „Wir glauben, dass sie noch am Leben sind.“ Es besteht die Hoffnung, dass die Burschen und ihr Trainer in einer großen Kammer am Ende eines Seitentunnels festsitzen und dort auch genügend Luft zum Atmen haben.

Risikoreiche Regensaison im Bergland
In Thailand hat gerade die bis Oktober dauernde Regensaison begonnen. Gerade in Berggebieten kann es dabei zu plötzlichen Überschwemmungen kommen. Chang Rai liegt etwa 1000 Kilometer nördlich von Thailands Hauptstadt Bangkok an der Grenze zu Myanmar und Laos.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.