21.04.2004 21:40 |

ÖFB-Stiegl-Cup

GAK versalzt Rapid die Cup-Suppe

Neben Austria Wien, Sturm Graz und Ried steht nun auch der vierte Semifinalist des ÖFB-Stiegl-Cups fest: Er trägt den Namen GAK! Die Steirer setzten sich im von beiden Mannschaften offensiv geführten Auswärtsmatch bei Rapid mit 1:3 durch. Im zweiten Halbfinale treffen Sturm und Austria aufeinander.
Da für Rapid der Meisterschaftszug schonlängst abgefahren ist, legten die Hütteldorfer umsomehr Wert darauf, sich über den Cup für einen internationalenBewerb zu qualifizieren. Doch diese Suppe hat der GAK den Hütteldorferngehörig versalzen. Nach dem 1:3 Auswärts-Erfolg in "St.Hanappi" hat der GAK nach wie vor Chancen auf den Cup-Titel (Riedmuss in Graz antreten) und liegt auch in der Meisterschaft nochbestens im Rennen.
 
Angriff ist die beste Verteidigung
Das Viertelfinale selbst war durchaus attraktiv.Beide Teams spielten vor 9.200 Zusehern nach dem Motto: "Angriffist die beste Verteidigung". Der erste Treffer fiel in der 13.Minute, als Sick den GAK mit 0:1 in Führung brachte. Nurvier Minuten später mussten die ersatzgeschwächten Grazerden Ausgleich hinnehmen: Axel Lawaree, der in Wien allmählichauf Touren kommt, erzielte das 1:1. Doch auch bei den Hütteldorfernwährte die Freude nicht lange, denn in der 19. Minute erhöhteDidi Ramusch mit einem Freistoß aus über 30 Meternauf 1:2.
 
Nach der Pause spielte Rapid
In der zweiten Halbzeit versuchte Rapid, die Partienoch herumzureißen. Doch statt den Ausgleich zu schaffen,musste die Truppe von Pepi Hickersberger in der 85. Minute nacheinem Bazina-Treffer sogar noch das 1:3 hinnehmen. Es war dieeinzige ernsthafte Chance der Grazer nach der Pause, Rapid trauerthingegen einem nicht gegebenen Penalty aus der 53. Minute nach.
 
Semifinale (Dienstag, 4. Mai)
Sturm Graz - Austria Wien
GAK - SV Ried
 
geo
Sonntag, 13. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten