Di, 21. August 2018

Boris Becker:

20.06.2018 08:46

„Mein Diplomatenstatus umfasst Privilegien“

Im Streit um seine angebliche diplomatische Immunität hat sich Tennis-Star Boris Becker (50) jetzt zu Wort gemeldet. „Es ist aber nun eine Realität, es ist ein Fakt, dass ich heute Diplomat von Zentralafrika bin“, sagte er in einem Interview mit „Top Magazin Frankfurt“.

Sein Posten als „Attaché für die Beschaffung von Mitteln für sportliche, kulturelle und humanitäre Angelegenheiten“ habe aber nichts mit einem laufenden Insolvenzverfahren gegen ihn zu tun. „Es ist richtig, dass mein Diplomatenstatus einige Privilegien beinhaltet, zum Beispiel Immunität bei den besonderen Fällen. Das muss man prüfen, aber das ist für mich nicht vordergründig wichtig“, so Becker, der weiter sagt, er habe den „Pass“ im April persönlich vom Botschafter der Zentralafrikanischen Republik bekommen. „Mehr kann man dazu nicht sagen.“

Posse um Diplomatenstatus
Der Außenminister des bitterarmen Landes hatte zuvor der „Welt“ gesagt, Becker genieße keine diplomatische Immunität. Er widersprach damit wiederum dem eigenen Botschafter in Brüssel - dieser hatte am Sonntag gesagt, die Tennis-Legende habe einen Diplomatenpass und könne sich in einem Insolvenzverfahren auf diplomatische Immunität berufen. Am Dienstag war dann gar die Rede von einem „gefälschten Pass“.

Becker sagte auch, dass das Insolvenzjahr, das eigentlich diese Woche hätte enden sollen, nun bis Ende Juli verlängert worden sei. Er habe seine Schulden beim Insolvenzverwalter bezahlt. „Mein normales Leben soll weitergehen“, sagte Becker. Der Hauptgläubiger meine aber, er schulde ihm mehr als doppelt so viel aufgrund von 25 Prozent Zinsen, die auf die Schuld aufgerechnet worden seien. Dies sei aber „weder rechtskräftig noch rechtswirksam“. Das sei der Grund, warum man sich vor Gericht noch nicht einig geworden sei.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.