Mo, 20. August 2018

Maßnahmenbündel

24.06.2018 07:00

Neue Offensive gegen Plastikflut und Bienensterben

Mit einem ganzen Maßnahmenbündel wollen die Umweltlandesräte der neun Bundesländer die Regierung in Sachen Klimaschutz zum Handel bewegen! Bei ihrem Ökogipfel in Salzburg forderten sie ein entschlossenes Vorgehen gegen das Bienensterben und die Plastikflut. Außerdem auf der Agenda: Der Abgasskandal!

„Wir wollen die internationalen Autokonzerne zu verpflichtenden Nachrüstungen an der Hardware bei den von Abgasmanipulationen betroffenen Fahrzeugen zwingen. Denn die eingesetzte Software bringt fast nichts. Die Regierung muss die Pkw-Industrie also unter Druck setzen“, so Oberösterreichs Vertreter Rudi Anschober von den Grünen. 

Anschober erinnerte seine Kollegen auch an die jüngste gemeinsame Anti-CETA-Resolution: „Das Freihandelsabkommen mit Kanada wackelt jetzt gehörig. Denn Italiens Regierung hat unmissverständlich klargemacht, den Pakt in dieser Form nicht zu ratifizieren. Und auch der Deutsche Bundestag zögert.“ Gleichzeitig schnürten die aufrechten Neun auch ein neues Anti-Atompaket. Zum Schutz der Bienen soll es ein nationales Insekten-Monitoring geben.

Mark Perry, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.